A Coru├▒a

Die typische Idylle eines ehemaligen Fischerortes

Kategorien: A Coru├▒a Galizien Spanien

Den Nordwesten Spaniens entdecken - A Coru├▒a
Wer den Nordwesten Spaniens besuchen m├Âchte, dem bietet diese kleine Stadt die typische Idylle eines ehemaligen Fischerortes. A Coru├▒a ist eine spanische Hafenstadt in Galizien. Hier wartet anstelle ├╝berlaufener Str├Ąnde und typischer Touristenfallen, ein ruhiges Fleckchen Erde auf Besucher.
A Coru├▒a / Ezaro Wasserfall in A Coru├▒a┬ę ARC78 / Fotolia

Das Wahrzeichen von A Coru├▒a: der Herkulesturm
Der Herculesturm stammt noch aus der Zeit der R├Âmer und gilt als der ├Ąlteste Leuchtturm, der sogar noch aktiv betrieben wird. Nicht ohne Grund ist dieses sehenswerte Geb├Ąude das Wahrzeichen der Stadt - sogar auf dem offiziellen Wappen von A Coru├▒a ist der Herkulesturm zu sehen. Um diesen Turm ranken sich zahlreiche spannende Legenden, welche den Besuchern zu den offiziellen ├ľffnungszeiten genau erl├Ąutert werden. Inzwischen wurde der Turm sogar zum Weltkulturerbe gekr├Ânt!

Ruhe und Entspannung, aber keine Langeweile
A Coru├▒a war in den letzten Jahren vor allem aus einem Grund in aller Munde: Es handelt sich um die Nachbarstadt des ber├╝hmten Ortes Santiago des Compostela. W├Ąhrend hierhin jedes Jahr viele Menschen aus allen Kontinenten reisen, die den bekannten Pilgerweg erklimmen wollen, ist A Coru├▒a eher das ruhige und unauff├Ąllige Pendant. Der gro├če Vorteil f├╝r Ruhesuchende: Hier d├╝rfen die G├Ąste alle Sehensw├╝rdigkeiten gem├╝tlich und stressfrei erkunden, ohne von Touristenst├╝rmen bedr├Ąngt zu werden.

Langeweile kommt nat├╝rlich trotzdem keine auf. Vor allem die malerische Altstadt l├Ądt zum Verweilen, Bummeln und Ausspannen ein. Der Maria-Pita-Platz ist bekannt daf├╝r, dass sich hier viele kleine und gro├če Sch├Ątze entdecken und sogleich mitnehmen lassen. An bestimmten Wochentagen locken sogar bunte Marktst├Ąndedie Besucher an. Die urigen Gesch├Ąfte sind hingegen jeden Tag ge├Âffnet. Wer in Ruhe dem bunten Treiben zusehen will, der kann sich auf eine der B├Ąnke unter den schattenspendenden B├Ąumen setzen und eine Tasse Kaffee schl├╝rfen. Das Besondere am Stadtzentrum: die Bierbars. Hierhin lockt es nicht nur Touristen, sondern auch die Einheimischen, um die leckeren Biersorten zu kosten und zu genie├čen.

Die Cidade Vella ist bei G├Ąsten aus aller Welt sehr beliebt. Sie befindet sich im mittelalterlich angehauchten Teil von A Coru├▒a. Hier k├Ânnen zahlreiche barocke Denkm├Ąler und historische Steinmauern besichtigt werden. In direkter N├Ąhe zum Hafen befindet sich au├čerdem das Milit├Ąrmuseum. Wer gerne ein Picknick unter freiem Himmel ausrichten m├Âchte oder einfach die Sonne genie├čen will, der macht noch einen Abstecher zum Jard├şn De San Carlos - einem kleinen, aber feinen Park nahe dem Museum.

Sonne pur am Sandstrand oder lieber unber├╝hrte Natur?
Nat├╝rlich kommen auch jene Besucher auf ihre Kosten, welche den klassischen Badeurlaub zu sch├Ątzen wissen. An der K├╝ste von A Coru├▒a befinden sich sowohl kleine als auch gro├če sandige Buchten, die je nach Geschmack belebt oder auch sehr privat anmuten k├Ânnen. Der Praia de Riazor wird als Hauptstrand der Stadt bezeichnet, da er besonders gro├č und sauber ist. Er befindet sich direkt unterhalb der Promenade und ist vom Zentrum der Stadt aus gut zu erreichen. Die kleine Strandbucht namens Praia das Lapas ist besonders f├╝r G├Ąste geeignet, die es lieber abgeschieden m├Âgen. Sie liegt zwischen dem Herkulesturm und dem Aquarium Finisterrae.

Als Kontrastprogramm zum faulen Sonnenbaden, k├Ânnte man den Ausflug zu den historischen Ruinen - genannt Castro de Elvi├▒a - bezeichnen. Die Ruinen befinden sich inmitten einer gr├╝nen Anh├Âhe, welche von der Altstadt aus durch einen halbst├╝ndigen Fu├čmarsch, oder eine kurze Autofahrt zu erreichen ist. Hier werden Besucher in eine l├Ąngst vergangene Zeit zur├╝ckversetzt - die Zeit der Castro-Kultur in A Coru├▒a. Regelm├Ą├čig finden interessante F├╝hrungen statt, doch auch das Erkunden auf eigene Faust hat seinen speziellen Reiz.
A Coru├▒a / Ponte Maceira┬ę luisfpizarro / Fotolia

Im Aquarium Finisterrae kommen Kinder und Erwachsene der Natur ebenfalls ganz nah. Hier werden ├╝ber 600 verschiedene Meeresbewohner gezeigt. Allerdings handelt es sich nicht etwa um Ausstellungsst├╝cke, sondern um lebende Gesch├Âpfe, die in ihrem nat├╝rlichen Lebensraum beobachtet werden k├Ânnen. Im Au├čenbereich des gro├čen Aquariums d├╝rfen Besucher echte Robben bewundern und erhaschen einen Blick auf den ber├╝hmten Herkulesturm.

Facebook Twitter Xing Linkedin

├ähnliche Beitr├Ąge

Diese Beitr├Ąge in der Kategorie Europa k├Ânnten Sie auch interessieren

Werbung