Amsterdam

Eine der größten Städte Niederlande

Kategorien: Amsterdam Niederlande

Mit 750.000 Einwohnern zählt Amsterdam als größte Stadt der Niederlande eher zu den kleinen Metropolen Europas. Inpuncto Kunst, Kultur, Shoppingtour und Nachtleben übertrifft das Reiseziel jedoch andere Hauptstädte bei weitem. Rund um die Grachten ist das Stadtbild vor allem von Fahrrädern geprägt. Die reizvollen Sehenswürdigkeiten und weltberühmten Museen liegen in Amsterdam innerhalb des Grachtengürtels nah beieinander.
Amsterdam - Blick auf das Rijksmuseum© Yasonya / Fotolia

Wer die Stadt vom Wasser aus entdecken möchte, mietet sich ein Canalbike, ein Tretboot mit mehreren Sitzplätzen. Der Hafen für Grachtenboote mit Themen- und Dinnerfahrten befindet sich hinter dem Bahnhof Amsterdam Centraal. Anstatt eines Hotelzimmers lässt sich als Unterkunft auch ein Hausboot buchen. Mittlerweile verfügt die Stadt über mehr als 2.500 schwimmende Quartiere. Großer Beliebtheit bei Touristen erfreuen sich die Kneipen, Cafés und Restaurants auf dem Wasser.

Erwähnt wurde Amsterdam erstmals im Jahr 1275. Als Handelszentrum für Tulpen, Tee und Diamanten erlebte die Stadt im 17. Jahrhundert ihre Blütezeit. Die wohlhabenden Kaufmannsfamilien lebten in prachtvollen Häusern entlang des ringförmig verlaufenden Grachtensystems, das einst zu Verteidigungszwecken angelegt wurde. Bis heute ist Amsterdam durch Kanäle in 100 Inseln mit 400 Brücken unterteilt. Inzwischen gehört die historische Altstadt zum Weltkulturerbe.

Obwohl sich Königshaus und Regierungssitz in Den Haag befinden, spielt die Hauptstadt als Finanz- und Handelszentrum eine wichtige Rolle. So dient der Königspalast in Amsterdam nur noch besonderen Anlässen und ist in Abwesenheit des Regenten während einer Führung zu besichtigen. Der Platz Dam vor dem prachtvollen Gebäude gilt als größter Stadtplatz der Niederlande. Hier sorgen Stände und Straßenkünstler für ein lebhaftes Treiben.

Ein Höhepunkt von Amsterdam ist der Vondelpark, der jährlich etwa 10 Millionen Besucher anlockt und im Sommer einer Freilichtbühne gleicht. Nicht nur 750 Tierarten haben im Artis Zoo ein Zuhause gefunden. Der wundervolle Garten beherbergt außerdem ein Museum, Aquarium und Planetarium. Zu den ältesten Botanischen Gärten der Welt gehört der Hortus Botanicus Amsterdam, in dem über 6.000 Pflanzen zu bewundern sind.

Am Museumplein befindet sich das Rijksmuseum mit Rembrandts berühmter "Nachtwache". Gleich daneben liegt das Van Gogh Museum mit der weltweit größten Sammlung des Künstlers. Moderne Kunst bietet das benachbarte Stedelijk Museum Amsterdam. Zu den Attraktionen an der Singelgracht zählt der schwimmende Blumenmarkt. Wer shoppen gehen möchte, wird auf der edlen P. C. Hofstraat oder auf dem preiswerteren Albert Cuypmarkt fündig. Zum Ausgehen sind Leidseplein und Rembrandtplein empfehlenswert.

Im Museum Ons' Lieve Heer op Solder können Besucher auf Entdeckungsreise gehen. Eine Besonderheit ist die Kirche auf dem Dachboden, in der jeden Sonntag eine Messe stattfindet. In der Oude Hoogstraat befindet sich in einem der schmalsten Häuser von Amsterdam ein Teeladen mit Café. Die beste Aussicht auf die Stadt genießen Besucher im A' Dam Tower. Auf der Dachterrasse steht Europas höchste Schaukel. Auch Strände sind in Amsterdam zu finden.
Amsterdam - Blick auf die Keizersgracht© TTstudio / Fotolia

Während der Strand Zuid bei der heimischen Oberschicht beliebt ist, bevorzugen Familien den Strand IJburg. Mitten im Stadtzentrum gehört der mittelalterliche Begijnhof zu den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Hinter den Fassaden des ehemaligen Klosters versteckt sich eine Kapelle. Die Oude Kerk gilt als ältestes Bauwerk von Amsterdam. Sie ist vermutlich weltweit die einzige Kirche in einem Rotlichtviertel.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Amsterdam


Empfehlungen & Tipps

Heineken Experience

Für Bierliebhaber ein Muss

__pic2__

Eine der beliebtesten Attraktionen der Stadt liegt im angesagten Viertel De Pijp. Wo sich bis 1988 die drittgrößte Brauerei der Welt befand, erwartet Besucher inzwischen eine interaktive Ausstellung zur Firmengeschichte. Heutzutage werden am neuen Standort in Amsterdam 250 Biersorten gebraut und in 70 Länder exportiert. Im Heineken Experience führen mehrsprachige Audioguides in die Kunst der Bierherstellung ein.

Die 90-minütige Erlebnisreise durch das imposante Gebäude verläuft vorbei an riesigen Kupfertanks. Am Ende des Rundganges zapfen Besucher in der Museumsbar ihr eigenes Bier. Die Aussicht von der Dachterrasse ist großartig!

__pic3__

Paleis op de Dam Königspalast

Touristenmagnet am Altstädter Hauptplatz -

Paleis op de Dam Königspalast
Die Baugeschichte des prunkvollen Gebäudes begann mit einer statischen Weltneuheit. Architekt Jacob van Campen ließ über 13.000 Baumstämme ins Erdreich von Amsterdam treiben. Nach Fertigstellung 1665 wurde das klassizistische Bauwerk zunächst als Rathaus genutzt. Paleis op de Dam Königspalast dient heute als repräsentativer Sitz der niederländischen Königsfamilie.
__pic2__


In einem der schönsten Festsäle Europas finden regelmäßig Konzerte statt. Auch Führungen und Ausstellungen sind der Öffentlichkeit zugänglich. Bei Empfängen des Königshauses bleibt die Residenz geschlossen. Die entsprechenden Termine werden frühzeitig auf der Webseite des Königlichen Palastes bekannt gegeben

__pic3__

Anne Frank Haus

Ein Museum gegen das Vergessen - Anne Frank Haus 1942 musste die jüdische Familie Frank vor den Nazis in Amsterdam untertauchen. Annes Vater war in der Prinsengracht tätig. Im Hinterhaus der Geschäftsräume fand sich ein Versteck mit geheimem Zugang. Wie die Familie auf 50 Quadratmetern ohne Luftzufuhr und Tageslicht lebte, beschrieb die 13-jährige Anne in ihrem weltberühmten Tagebuch.

__pic2__


Dem berührenden Schicksal des Mädchens ist seit 1960 am Originalschauplatz das Anne Frank Haus gewidmet. Zwischen authentischen Fotos und persönlichen Gegenständen begeben sich täglich 4.000 Besucher auf eine bewegende Zeitreise.

__pic3__

A'DAM Lookout

Einzigartiger Panoramablick auf Amsterdam - A'DAM Lookout Von der Aussichtsplattform blicken Reisende auf den pulsierenden Hafen, die historische Altstadt und die berühmten Grachten. Die Attraktion befindet sich auf dem 100 Meter hohen A'DAM Turm am Overhoeksplein. Zur höchsten Etage fährt der Aufzug in 20 Sekunden.
__pic2__

Der Lift ist mit Effekten aus Licht und Sound ausgestattet. Im 20. Stock informiert das Indoor-Lookout über Kultur und Stadtgeschichte. Auf dem Dach steht die höchste Schaukel Europas. Wer in die Over the Edge steigt, erlebt Nervenkitzel. Mit der besten Aussicht auf die Stadt lässt es sich im A'DAM Lookout in ungezwungener Atmosphäre speisen.

__pic3__

Hermitage Amsterdam

Eines der bestbesuchten Museen der Stadt - Hermitage Amsterdam
Im Amstelhof eröffnete 2009 in Anwesenheit von Königin Beatrix und Präsident Medwedew die größte Dependance der Sankt Petersburger Ermitage. Bis zur Umgestaltung in ein Kunstmuseum wurde das Gebäude über drei Jahrhundert als Altersheim genutzt.
Heute werden in der Hermitage Amsterdam Meisterwerke und Kunstgegenstände aus Russlands reichster Sammlung präsentiert. Zu den Highlights des Museums zählt ein großzügiger Innenhof mit Restaurant und Terrasse, der zu den versteckten Perlen in Amsterdam zählt. An die monumentalen Gebäude schließt sich ein Stadtgarten mit Café an.

Kanalrundfahrten Amsterdam

Sightseeingtour vom Wasser aus - Kanalrundfahrten Entlang der Grachten von Amsterdam gilt eine Hop-on Hop-off Bootstour als beliebteste Variante. Unterwegs bleibt Zeit, um an den schönsten Sehenswürdigkeiten ein- oder auszusteigen. Insgesamt 18 Bootshaltestellen ermöglichen eine abwechslungsreiche Stadtbesichtigung, die vom Wasser aus ihren besonderen Charme entfaltet. Auch in unmittelbarer Nähe zu Höhepunkten wie Anne Frank Haus, Hermitage Amsterdam und Rembrandthaus liegen die Anlegestellen der Kanalrundfahrten.
Ein Besuch von Van Gogh Museum und Heinecken Experience lässt sich mit einer Bootsfahrt kombinieren. Perfekt für Romantiker ist die abendliche Tour mit einem Candle Light Dinner.

Rembrandthaus

Streifzug durch ein Goldenes Zeitalter Amsterdams - Rembrandthaus Seit 1911 sind die Wohn- und Arbeitsräume Rembrandts in einem Museum an der Jodenbreestraat zu besichtigen. Das prächtige Gebäude erwarb der berühmte holländische Maler im Jahr 1639. Zwanzig Jahre später musste er das Haus unweit zum Waterlooplein in Amsterdam aus finanziellen Gründen verkaufen.
Heute ist im Rembrandthaus das einstige Atelier zu sehen. Im Original sind Küche und Schlafzimmer erhalten. Zu einer außergewöhnlichen Sammlung an Radierungen gehört ein Selbstporträt mit seiner Ehefrau Saskia van Uylenburgh.Daneben werden Werke von Schülern und Zeitgenossen des Künstlers gezeigt.

Prinsengracht

Amsterdams schönste und längste Wasserstraße - Prinsengracht
Zusammen mit Herengracht und Keizersgracht bildet der 3,2 Kilometer lange Kanal den sogenannten Grachtengürtel. Das Weltkulturerbe im Stadtteil Amsterdam-Zentrum liegt 15 Minuten fußläufig zum Hauptbahnhof. Vor allem abends bieten die beleuchteten Hausboote, Grachtenhäuser und Geschäfte eine traumhafte Kulisse für einen ausgedehnten Spaziergang.
An einer der teuersten Adressen der Welt können sich nur die wenigsten eine Wohnung leisten. Das schmalste Haus der Prinsengracht ist in der Nr. 58 zu bestaunen. Zu den meistbesuchten Museen an der Kanalstraße gehört das Anne Frank Haus.


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung