Busan

Entdeckungsreise durch Südkoreas größte Hafenstadt

Kategorien: Busan Südkorea

Landschaftlich ist Busan von Bergen, Stränden und Thermalquellen geprägt. Die zweitgrößte Stadt des Landes im Südosten der Koreanischen Halbinsel liegt an der Mündung des Nakdonggang. Entlang der zahlreichen Buchten am Japanischen Meer leben rund 4,5 Millionen Menschen. Die Universitätsstadt besitzt einen der weltweit größten Containerhäfen. 1988 wurden in Busan die Segelwettbewerbe der Olympischen Sommerspiele ausgetragen.
Busan - Kirschblüte@ cozyta / Depositphotos

Laut Guiness Buch der Rekorde gilt das Shinsegae Centrum City von Busan als größtes Kaufhaus der Welt. Zwischen modernen Designercafés und traditionellen Fischmärkten präsentiert sich die Finanzmetropole mit Gelassenheit. Bei einem Besuch des Jagalchi Fischmarktes erleben Reisende das landesweit größte Angebot. Selbst an den Ständen außerhalb des Gebäudes gibt es eine unglaubliche Vielfalt an Meeresprodukten zu bestaunen.

Berühmt für seinen weißen Sand bietet der Gwangalli Beach einen traumhaften Blick zur Skyline von Busan. Hier erstreckt sich die Gwangandaegyo-Brücke auf 7,4 Kilometern Länge. Die wichtige Verkehrsader ist die zweitlängste Meeresbrücke Koreas. Am Abend erstrahlt ihr Licht je nach Jahreszeit und Wochentag in einer anderen Farbe. An den Haeundae Beach strömen vor allem Touristen aus Korea und Asien.

Deshalb wird Busan als Sommerhauptstadt des Landes bezeichnet. Hier erwarten Einheimische gemeinsam den Sonnenaufgang am Neujahrstag. Alljährlich findet am Strand das Busan International Fireworks Festival statt. Direkt am Meer wurde das größte Aquarium Südkoreas errichtet. Die Dongbaekseom Insel am westlichen Ende des Küstenabschnitts ist ein beliebtes Angelrevier. Die Orudo Islands im Osten gelten als Wahrzeichen und Touristenmagnet. Den besten Ausblick auf Busan genießen Urlauber vom Berg Geumjeongsan.

Zu Buddhas Geburtstag zeigt sich der mit Lampions geschmückte Tempel Beomeo von seiner reizvollen Seite. Der Tempel Seokbul ist bequem per Seilbahn erreichbar. Ein Besuch auf dem Berg lässt sich mit einer Wanderung zum Geumjeong Fort verbinden. Sie ist die größte Festungsanlage Koreas. Ganz in der Nähe befindet sich das Dognae Thermalbad. Es wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Seitdem zählen die heißen Quellen zur bekanntesten Badestätte Asiens.

Der Busan Tower im Yongdusan Park erzielt eine Höhe von 120 Metern. Zur Aussichtsplattform mit Café fahren Hochgeschwindigkeitsaufzüge. Oben angekommen, eröffnet sich dem Besucher ein einzigartiger Hafenblick. Auf dem 69.000 Quadratmeter großen Parkgelände erfreuen sich Glockenpavillon und Blumenuhr großer Beliebtheit. Mehr Kultur bietet das Filmmuseum.
Busan - Hafen von Busan@ sepavone / Depositphotos

Weit über die Landesgrenze hinaus bekannt, ist das Busan International Filmfestival. Im Stadtteil Sahagu lohnt sich ein Bummel durch das Gamcheon Cultural Village von Busan. Verwinkelte Gassen, bunte Häuser und steile Treppen verleihen dem Künstlerdorf den Beinamen "Koreas Santorini". Das außergewöhnliche Viertel ist mit einem Städtepreis geehrt.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Busan


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Asien könnten Sie auch interessieren

Werbung