Dominikanische Republik

Kilometerlange wunderschöne Sandstrände

Kategorien: Große Antillen Dominikanische Republik Karibik

Die Dominikanische Republik teilt sich die Karibikinsel Hispaniola mit dem Staat Haiti, welcher die westliche Hälfte einnimmt. Die Dominikanische Republik ist allerorts bekannt für seine kilometerlange, wunderschöne Sandstrände.Doch wer neben einem Strandurlaub auch noch Kunst, Kultur und Leben seines Reiseziels geboten bekommen möchte, der hat in der Dominikanischen Republik die Möglichkeit, Sehenswürdigkeiten zu erkunden, die sich bis auf die Zeit von Christopher Columbus zurückverfolgen lassen.
Dominikanische Republik - Karibisches Flair © vlad_g / Fotolia

Zum Beispiel in der Hauptstadt Santo Domingo, die man als erste Hauptstadt der Neuen Welt bezeichnen kann. Am 5. Dezember 1492 kam Columbus hier an und bezeichnete daraufhin die gesamte Insel als "schönsten Ort", den er je gesehen hätte. Santo Domingo begrüßt seine Besucher mit karibischer Lebensfreude, lädt mit vielen Cafés und Einkaufsmöglichkeiten ein zum Verweilen und weiß im Stadtzentrum mit der Charme seiner alten Kolonialstadt zu punkten.

Diese war der Ausgangspunkt für die Erschließung Südamerikas. Das Grab Christopher Columbus', das Faro a Colón, ist bis heute eine vielbesuchte Sehenswürdigkeit der Stadt. Sollte dem Besucher der Sinn nach mehr Geschichte stehen, so hat er in diesem Land die Möglichkeit über 2000 Jahre Kultur und Bauweisen zu bestaunen. Zu dieser Zeit lebten die Tainos auf der Insel und noch heute zeugen lange und tiefe Höhlensysteme von ihrer Existenz.

Der Naturschutzpark Del Este ist für solch eine Erkundung der richtige Ausgangspunkt. Natur- und Nationalparks wie der Del Este gibt es auf der Insel viele. In ihnen lässt sich die ungezähmte Natur der Dominikanischen Republik hautnah erleben. Im Nationalpark Jaragua, im Süden der Insel, trifft man Flamingos in großer Zahl an. Zum Laichen kommen ebenso viele Schildkröten in den Park.

Möchte man als Gast jedoch die vielgepriesenen, endloslangen Strände besuchen, so bietet sich der Cayo Levantado im Nordosten oder die Insel Saona im Südosten an. Hier erwarten einen die Badestrände, welche die Dominikanische Republik als Urlaubsort so bekannt gemacht haben.

Der Korallensand, der so fein und weiß ist, dass er Puderzucker gleicht, kombiniert mit Palmen und glasklarem Wasser ist auch der Ort vieler romantischer Hochzeitszeremonien. Wenn man seinen Karibikurlaub in die Dominikanische Republik plant, so sollte man auch einen kurzen Blick auf die Wetterkarte werfen.
Dominikanische Republik - Abendliche Karibikstimmung© eyetronic / Fotolia

An der Nordküste des Landes herrscht tropisches Klima, geprägt von hoher Luftfeuchtigkeit, selbst im Winter bleibt es bei durchschnittlichen 16°C sehr warm.Der Süden der Dominikanischen Republik ist trockener: Viele Teile liegen im Regenschatten des Gebirges Cordillera Central. In den Bergen sind im Winter auch Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes möglich. Weiter liegt die Dominikanische Republik im Wirkungsbereich der tropischen Wirbelstürme, die im Spätsommer/Frühherbst auftreten können.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Dominikanische Republik


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Nord Amerika könnten Sie auch interessieren

Werbung