Dublin

Die Hauptstadt Irlands ist schon lange kein Geheimtipp

Kategorien: Dublin Irland

Guinness and much more - Dublin
Die einerseits traditionsbewusste, aber zugleich quirlige Hauptstadt Irlands ist schon lange kein Geheimtipp für Städtereisen in Europa mehr. Ob mit Billig-Airline oder per Linienflug - sehr viele Fluggesellschaften fliegen Dublin an, so dass die sympathische Metropole quasi vor der Haustür liegt - und das schon sehr preiswert. In Dublin beginnen viele Besucher ihre Stadterkundung auf der O'Connell Street, einer der Hauptverkehrsadern der Stadt.
Dublin - O'Connell Stree© spanishjohnny72 / Fotolia

Hier fällt schnell auf, dass die Beschilderung oft zweisprachig ist, englisch und zudem ganz traditionsbewusst irisch/gälisch. Die O'Connell Street wird dominiert von dem imposanten Postgebäude und dem davor befindlichen Monument 'The Spire' einer 121 m hohen Edelstahlnadel. An der Ecke zur Talbot Street grüßt den Besucher die Bronzestatue des irischen Schriftstellers James Joyce. Von der O'Connell Street bietet sich ein kleiner Abstecher in die Henry Street und deren Seitenstraßen an, wo viele Geschäfte und Cafés ansässig sind.

Biegt man dann in die Liffey Street ab und geht diese bis zum Fluss Liffey, der sich durch Dublin zieht und in die irische See mündet, gelangt man zur romantischen Ha'penny Bridge, einer elegant gebogenen Fußgängerbrücke über die Liffey. Von der Mitte der Brücke hat man besonders abends, wenn die Lichter an sind, einen phantastischen Blick auf die übrigen Brücken über die Liffey und die Uferpromenaden beiderseits des Flusses.

Überquert man die Ha'penny Bridge gelangt man in das In-und Ausgeh-Viertel Temple Bar, welches von der gleichnamige Straße durchzogen wird. Besonders abends empfiehlt sich eine Tour durch die urigen Bars und Pubs. Die bekannteste davon dürfte die Temple Bar sein, gleichnamig mit dem Viertel. Aber auch Institutionen wie das Dublin HardRock Cafe oder die Dublin Wall of Fame an der Ecke Temple Lane/Cecelia Street findet man im Viertel Temple Bar.

Auf der gleichen Uferseite findet der kulturbeflissene Besucher dann auch in Gehweite die Irish Houses of Parliament und das benachbarte Wachsmuseum. Durch die Church Lane fällt der Blick dann bald auf die berühmte Molly Malone Statue, eine tragische Fischhändlerin, von der das gleichnamige irische Volkslied handelt. Bei der Statue befindet sich im Übrigen auch die Touristinformation Dublin. Zudem halten hier meist auch die Sightseeingbusse.

Von hier aus befindet sich die wichtigste Einkaufsstraße von Dublin bereits in Sichtweite, die Grafton Street. Überwiegend im typisch irischen Stil gehaltene Geschäfte reihen sich aneinander, so dass man sich hier nach Herzenslust auf die Suche nach seinen Dublin Mitbringseln oder einem hippen Outfit begeben kann.
Dublin - Ireland Center Symbol© Laurentiu Iordache / Fotolia

Nach der Shopping Tour kann man sich im idyllischen Park St. Stephen's Green etwas erholen, um dann nochmals die kulturellen Hightlights von Dublin zu besuchen. Hierzu bieten sich an die St. Patrick's Kathedrale, das Irische Nationalmuseum, die National Gallery und das imposante Trinity College Dublin, die Eliteuniversität, wo schon Oscar Wilde, Jonathan Swift und Samuel Beckett studiert haben.

Bücherliebhaber sollten sich hier auch den Long Room des College, einen der weltweit größten Bibliothekssäle ansehen. Für Bierfreunde ein absolutes Muss ist die Besichtigung des Guinness Store, der weltberühmten Guinness Brauerei am westlichen Stadtrand. Frischer findet man das Bier nirgendwo! Ob Kultur, Shopping oder einfach Relaxen - Dublin bietet alles.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Dublin


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung