Färöer Inseln

Dänemark von der ruhigen Seite erleben

Kategorien: Färöer Inseln Dänemark

Dänemark von der ruhigen Seite erleben - Färöer Inseln
Wer die malerische Natur Dänemarks erleben möchte, der sollte die Färöer Inseln einmal gesehen haben. Hier finden Sportler und Abenteuerlustige ein Stück unberührte Natur auf ganzen 18 verschiedenen Inseln. Aufgrund der relativen Nähe der Färöer Inseln ist das Reisen von Insel zu Insel problemlos möglich.
Färöer Inseln / Tórshavn© Cachaco / Fotolia

Kleine Inselgruppe hat viel zu bieten
Insgesamt erstreckt sich die Grundfläche der 18 Inseln auf rund 1.400 Quadratkilometer. Die Hauptstadt der Färöer Inseln befindet sich auf der Insel Streymoy. Die Inselgruppe ist in sechs verschiedene Regionen aufgeteilt, welche allesamt einen ganz eigenen Charakter haben. Nur eines haben diese Orte gemeinsam: Sie bieten ein Stück unberührte Natur mitten in Europa.

Die Hauptstadt Tórshavn
Wer nicht nur die Natur, sondern auch Land und Leute kennenlernen möchte, der sollte einen Aufenthalt in der Hauptstadt der Färöer Inseln einplanen. In der Regel kommen Besucher bei ihrer Anreise ohnehin hier am Hafen an, sofern sie per Fähre übersetzen. Statt sofort weiterzureisen, empfiehlt sich ein Aufenthalt ungemein. Wer gerne länger hier bleiben möchte, der kann sich in einem der zahlreichen kleinen Hotels oder Ferienhäuser einquartieren.
Mit rund 20.000 Einwohner ist Tórshavn die kleinste Hauptstadt der Welt. Trotz der geringen Größe befinden sich hier zahlreiche Museen, Restaurants, Cafés und sogar Kinos. Besonderen Spaß macht der Aufenthalt bei schönem Wetter in einem der Cafés direkt am kleinen Bootshafen. Hier können Besucher den Booten zusehen und die zahlreichen windschiefen Häuschen an der Promenade betrachten.

Gjógv: Felsspalte und Bucht auf den Färöer Inseln

Dieser Ort ist bei Besuchern der Inseln besonders beliebt, weil hier eine echte Felsspalte besichtigt werden kann. Die natürlich entstandene Bucht ist zwar nicht dazu geeignet, um ins Wasser zu gehen, der Besuch lohnt sich allerdings trotzdem. In diesem Teil von Dänemark können lange Spaziergänge unternommen werden und anschließend heißen Pubs und Cafés mitten im Dorf die Touristen gerne willkommen. Laut der Geschichte soll die Bucht bereits von den Wikingern besucht worden sein.

Múlafossur Wasserfall - Abenteuer hautnah erleben
Die Insel ist besonders für den hier befindlichen Wasserfall berühmt. Die majestätische Schönheit dieses Naturschauspiels ist ein toller Hintergrund für ganz besondere Urlaubsfotos aus Dänemark. Direkt auf dieser Insel gibt es außerdem zahlreiche Wanderwege in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. So gut wie alle Wege führen am Wasserfall vorbei. Wer diese Insel besuchen möchte, der sollte genügend Zeit mitbringen. In der Regel ist die Region rund um den Wasserfall nicht überlaufen und eignet sich bei gutem Wetter daher optimal für ein Picknick unter freiem Himmel. Besucher wollen sich häufig gar nicht mehr von diesem Anblick trennen.

Die Menschen in Dänemark kennenlernen auf Saksu
Speziell für Besucher, welche sich auch für die Kultur der Menschen interessieren, die auf den Färöer Inseln leben, ist ein Abstecher nach Saksu ein Muss. Hier befinden sich kleine Siedlungen mit den typischen reetgedeckten Dächern und einer Kulisse voller Ruhe. Die Menschen, die hier leben, gelten als besonders aufgeschlossen Fremden gegenüber und erzählen gerne interessante Geschichten über die Vergangenheit der Insel. Wer einen Leihwagen mitbringen möchte, der kann das gerne tun. Allerdings ist das Fahren auf einer schmalen, einspurigen Straße gar nicht so einfach.
Färöer Inseln / Gjógv© Florian Gurtner / Fotolia

Exotische Vögel auf den Färöer Inseln
Die Färöer Inseln sind generell bekannt dafür, dass sich hier auf kleinem Raum zahlreiche Pflanzenarten und Tierarten tummeln, welche andernorts nicht mehr heimisch sind. Besonders die Insel Mykines gilt als Vogelparadies. Ein Ausflug hierher ist für Familien mit Kindern spannend. Als besondere Attraktion gelten die sogenannten Papageienvögel, welche mit ihren lustigen Gesichtern alle Blicke auf sich ziehen.
Wanderer werden sich hier ebenfalls wohlfühlen. Zahlreiche anspruchsvolle und einfache Wanderwege ziehen sich durch die ganze Insel. Eine Wanderung zum auf der Insel befindlichen Leuchtturm bietet sich an, wenn die Vogelkolonien alleine nicht Attraktion genug sind.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Färöer Inseln


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung