Gardasee

Dolce Vita zwischen Bergketten und Uferpromenaden

Kategorien: Gardasee Italien

Unzählige Sport- und Freizeitmöglichkeiten, Kultur und italienische Lebensgefühl: Der Gardasee inmitten seiner malerischen norditalienischen Kulisse ist mit Recht sehr beliebt für Kurztrips und längere Ferienaufenthalte. Rund um den Gardasee gibt es zahlreiche Hotels, Campingplätze und individuelle, familiäre Pensionen. Jeder Urlauber kann hier leicht ein geeignetes Domizil finden. Die Region ist für Jung und Alt ein attraktives Reiseziel mit allen erdenklichen Vorzügen. Das milde Klima mit Durchschnittstemperaturen um die 15 Grad, dazu leichte bis stärkere Winde über den Tag verteilt bieten ideale Voraussetzungen für Segler und Surfer.
Gardasee - Blick vom Südufer© daskleineatelier / Fotolia

Klassische Schönheit am Gardasee
Besonders empfehlenswert ist eine Runde einmal um den kompletten See herum. Wer den See einmal umfahren will, hat eine kurvenreiche Tour von rund 150 Kilometern vor sich. Aber die Fahrt lohnt sich – egal, ob auf dem See, im Auto oder als sportliche Herausforderung mit dem Fahrrad. Da gibt es den quirligen Ort Riva mit seinem Hafen, die Rotwein-Oase Bardolino, oder die romantischen Orte Limone und Peschiera. Am Südufer ragt Sirmione wie eine Spitze weit in den See hinein. Eine faszinierende Attraktion dort sind die „Grotten des Catull“, eine Art Wellness-Tempel aus der Römerzeit.

Durch die Ruinen kann man spazieren. Ebenfalls auf der Spitze liegt auch der Rocca Scaligera di Sirmione. In Malcesine wiederum entführen das spätmittelalterliche Castello Scaligero oder der gotische Palazzo die Capitani zu spannenden Zeitreisen. Festungen, Paläste und Türme findet man übrigens fast überall auf einer Rundtour. Man sollte also in Ruhe in jedem Ort anhalten, das historische Zentrum erkunden und in einem der vielen Cafés Halt machen und die Seele baumeln lassen.

Ausflüge in die Umgebung
Als größter See Italiens grenzt der Lago di Garda an die reizvollen Regionen Trentino-Südtirol, Lombardei und Venetien. Urlauber können von hier aus auch vielfältige Tagesausflüge in die umliegenden Städte unternehmen. Der See ist dafür ein idealer Ausgangspunkt. Nördlich liegt Trient, die drittgrößte Stadt der Alpen. Trient ist vor allem auch für seine Renaissance- und Barockarchitektur bekannt.

Ebenfalls gut erreichbar sind die Städte Verona und Brescia, die mit ihren vielen römischen Theatern, Monumenten und mittelalterlichen Bauten mehr als jahrhundertealte Geschichte atmen und niemanden unbeeindruckt lassen. Wenn man sich von Riva aus in die Berghänge des Monte Rochetta vorarbeitet, bekommt man einen atemberaubenden Blick über den nördlichen Teil des Sees. Ein tolles Panorama hat man auch in Limone, vom Monte Baldo bei Malcesine aus oder oberhalb von Garda.
Gardasee - Blick vom Ostufer© daskleineatelier / Fotolia

Die Urlaubsregion begeistert aber nicht nur durch kulturelle, bauliche oder landschaftliche Highlights. Klima und Landschaft begünstigen den Anbau von Wein, Olivenbäumen und Zitrusfrüchten. Gehölze wie Zypressen, Oleander, Oliven sorgen für den typisch mediterranen Duft, der einen nicht mehr loslässt und den man auch so schnell nicht vergisst, wenn einen nach dem Urlaub der Alltag zu Hause wieder eingeholt hat. Der Lago di Garda steht eben für echtes, italienisches Urlaubserlebnis.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Gardasee


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung