Gijón

Authentische Hafenstadt in Asturien

Kategorien: Gijón Asturien Spanien

Hafenstadt, Industriestadt, Universitätsstadt und wirtschaftliches Zentrum von Asturien - Gijón ist eine überraschend facettenreiche Metropole im Norden von Spanien. Die Stadt liegt am Golf von Biskaya und bietet Touristen - die hier bei Weitem nicht so zahlreich wie in anderen Regionen Spaniens anzutreffen sind, sowie Einheimischen ein unverfälschtes Lebensgefühl. Der folgende Text informiert über die Eigenheiten und Schönheiten der 270.000-Einwohner-Stadt.
Gijón / alte Universität von Gijón© KarSol / depositphotos

Fischerviertel und Strände - das ist Gijón
Wer Gijón zum ersten Mal besucht und die Stadt kennenlernen möchte, sollte unbedingt auf einen Spaziergang im Fischerviertel Cimadevilla vorbeischauen. Das malerische Viertel bietet nicht nur romantische, enge Gässchen, sondern auch eine Vielzahl an urigen Fischrestaurants. Während der Karwoche finden im Fischerviertel übrigens traditionelle Prozessionen statt, die einen Einblick ins religiöse Leben Asturiens liefern.

Vom nahen Hügel Santa Catalina aus können Besucher zudem die verwinkelte Altstadt Gijóns bewundern - ein grandioser Anblick. Ebenfalls ganz in der Nähe befindet sich der Strand San Lorenzo. Strand? Ganz richtig - Gijón verfügt über einen sehenswerten, knapp einen Kilometer langen, sehr sauberen Stadtstrand, der in der warmen Jahreszeit nicht nur von Touristen, sondern auch von Einheimischen zur Erholung genutzt wird.

Asturische Kultur sehen und erleben
Gijón ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von Asturien. Die authentische Hafenstadt ist aber auch überregional von Bedeutung - nicht zuletzt, weil sie mit dem Universitätskomplex Laboral über einen der größten Gebäudekomplexe Spaniens verfügt. Der gigantische Komplex ist zum Großteil frei zugänglich und beherbergt unter anderem ein Theater mit mehr als 1.400 Plätzen. Ganz in der Nähe befindet sich zudem der Botanische Garten - ein weiteres Highlight der Stadt.

Wie es sich für ein kulturelles Zentrum und eine Metropole gehört, besitzt Gijón einige Museen, die einen Besuch wert sind. Dabei ragt insbesondere das Museum des Volkes von Asturien aus der Masse heraus. Es wurde im Jahr 1968 eröffnet und liefert den Besuchern einen umfassenden Überblick über die bewegte Geschichte von Asturien. Es beherbergt zudem ein fotografisches Dokumentationszentrum, ein Dudelsackmuseum sowie mehrere volkstümliche (Nach-)Bauten aus der asturischen Vergangenheit.

Wer sich für Malerei interessiert, sollte das Museum zu Ehren des Malers Evaristo Valle besichtigen. Dieses aufwendig gestaltete Museum präsentiert Werke aus dem Leben des großen asturischen Malers und ist zudem von einem zauberhaft schönen Garten umgeben. Die stilvolle Gartenanlage entführt den Besucher in eine eindrucksvolle Parallelwelt voller Tierskuplturen, gepflegter Wege und wunderschöner Zypressenhecken - ideal zum Schlendern und Entspannen!

Speisen wie ein König in Asturien
Die asturische Küche lernt man als Besucher am besten in den Cafés und Bodegas rund um den Paseo Begoña kennen. Was dabei nicht fehlen darf: der berühmte asturische Apfelwein Sidra, der Bohneneintopf Fabana und die Fischsuppe Caldereta de Marisco. Apropos Fisch: Gijón verfügt über zahlreiche Restaurants, bei denen Fisch ganz oben auf der Speisekarte steht.

Empfehlenswert sind zum Beispiel die Bar Casa Gabriel und das gehobene Restaurant Los Nogales. Königlich speisen lässt es sich außerdem im Restaurant Auga. Es bietet seinen Gästen einen zeitgenössischen Mix aus europäischen und spanischen Menüs. Das direkt am Strand San Lorenzo gelegene Café Punto Caramelo ist dagegen ein perfekter Ort für Frühstück und Brunch vor oder während des Strandbesuchs.

Gijón mit Kindern entdecken
Kinder lieben bekanntlich Züge. Was liegt also näher als mit den Kleinen auf einen Besuch im Eisenbahnmuseum vorbeizuschauen? Das imposante Museum liefert einen Überblick über 150 Jahre Eisenbahngeschichte. Zahlreiche spannende Exponate und faszinierende Fotografien machen den Werdegang der Eisenbahn in Asturien nachvollziehbar.
Gijón / alter Hafen von Gijón© dvoevnore / depositphotos

Genauso beliebt bei Kindern: das Aquarium von Gijón. Auf mehr als 4.000 Quadratmetern Fläche lernen die großen und kleinen Besucher rund 5.000 Wassertiere kennen, zum Beispiel Haie, Magallan-Pinguine und Store. In unmittelbarer Nähe zum Aquarium befindet sich mit dem Playa de Poniente zudem ein schöner Sandstrand, der zum Sonnenbaden einlädt.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Gijón


Empfehlungen & Tipps

Universidad Laboral de Gijon

Mächtiger Gebäudekomplex aus Francos Zeiten

Das größte Bauwerk in Spanien erstreckt sich auf 270.000 Quadratmetern Fläche. Architekt Luis Moya schuf die gigantische Anlage im Jahr 1955. In dem Monumentalbau sind Hörsäle und Labore, Tanzräume und Kinos untergebracht. Zum Ensemble mit integrierter Kirche gehören eine Musikhochschule und Schauspielschule. Der Mix aus Kulturstadt, Forschungseinrichtung und Universität liegt etwas abseits vom Stadtzentrum in Gijon. Eine Besichtigung des Megabaus Universidad Laboral de Gijon ist im Rahmen einer Führung möglich.

Museum of the Asturian People

Sich auf Zeitreise durch das Fürstentum begeben

Das Volkskundemuseum wurde 1968 gegründet. Auf 30.000 Quadratmetern Fläche ist unter anderem das Herrenhaus der Familie Gonzales de la Vega aus Gijon zu besichtigen. Das traditionelle Gebäude ist über 300 Jahre alt. Es beherbergt ein Dudelsackmuseum. Im Haus der Familie Valdes befindet sich ein Dokumentationszentrum mit 20.000 Fotografien. Zu sehen sind außerdem Möbel, Alltagsgegenstände und Werkzeuge. Sonntags ist der Eintritt ins Museum of the Asturian People frei.

San Lorenzo Beach

Relaxte Auszeit am gepflegten Stadtstrand

San Lorenzo Beach Mitten in Gijon verläuft die Promenade El Muro. Die sogenannte Mauer erstreckt sich von der Kirche San Pedro bis zum Park Mayan de Tierra auf einer Länge von 1.550 Metern. Der Strand besitzt die Form einer Muschel. Am San Lorenzo Beach herrschen zum Baden und Surfen ideale Bedingungen. Der bewachte Strand ist mit Duschen und Toiletten, Garderoben und Schließfächern ausgestattet. Unweit zur Strandpromenade befinden sich Restaurants und Läden, Galerien und Museen.

Atlantico Botanical

Ein Naturparadies der Extraklasse

Die grüne Oase liegt fünf Kilometer von der Stadtmitte entfernt. 2003 wurde die Sammlung mit 30.000 Pflanzen eröffnet. In den Gärten von Gijon erwartet Besucher eine unvergessene Entdeckungsreise durch die zauberhafte Flora am Golf von Biskaya. Auf 15 Hektar Fläche bietet der Rundgang über das Ausstellungsgelände eine biologische Vielfalt, die im Norden von Spanien einem eigenen Mikrokosmos gleicht. Im Buchladen und Café vom Atlantico Botanical Garden entspannen Gäste zwischen Baumriesen und Blütenpracht.

Aquarium Gijon

Erste Adresse für Naturliebhaber in Asturien

Am Strand von Poniente lädt der moderne Bau zu einem Rundgang durch zwölf verschiedene Ökosysteme ein. Auf 4.600 Quadratmetern Fläche sind rund 500 Tierarten beheimatet. Die Otter Flypy und Xana gehören zu den Publikumslieblingen in Gijon. Im Bereich Atlantik gehen Gäste auf Tuchfühlung mit Meeresbewohnern. Zu den Höhepunkten im Ozeaneum gehört die Haifischfütterung. Lebensraum imposanter Clownfische sind die Korallenriffe im Pazifischen Becken. Das Aquarium Gijon ist für Touristen täglich geöffnet.


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung