Hongkong

Die autonome Metropole in Asien

Kategorien: Hongkong China

Sind Sie auf der Suche nach einem ausgefallenen Reiseziel und einem unvergesslichen Erlebnis? Haben Sie schon einmal über eine Reise nach Hongkong nachgedacht? Die pulsierende Metropole Asiens ist nicht nur eine der Megacities dieser Welt, sondern zeichnet sich durch viele Besonderheiten aus. Hongkong hat seinen Besuchern neben seiner atemberaubenden Skyline und der über 263 Inseln verteilten Bauweise auch viele Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Hong Kong - Blick auf die Straßen© yiucheung / Fotolia

Keine Stadt in Asien bietet Ihnen einen besseren Kontrast von hochmoderner Lebensweise, schließlich gilt Hongkong als die Technikstadt schlechthin, und Tradition. So können Sie hier die beeindruckende moderne City besichtigen und Clubs, Bars und Restaurants aufsuchen und auch viel über die chinesische Kultur und die Kultur Honkongs erfahren. Hongkong ist ein autonomer, demokratischer Staat, steht aber unter Sonderverwaltung von China. Von den Bürgernder Stadt werden chinesische Traditionen und chinesische Kultur gepflegt.

Als Tourist unterwegs
Wer sich als Tourist durch den Großstadtdschungel bewegt, dem wird eine extrem lebendige und bunte Stadt auffallen. Hongkong verfügt über ein ausgeprägtes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln, mit denen Sie jedes Ziel in der Stadt gut erreichen können. Die Stadt beeindruckt den Besucher mit hohen Wolkenkratzern, bunten Leuchtreklamen und vielen Menschen. Dieser Eindruck ist mit Sicherheit einer der stärkste in einer Megacity wie Hongkong.

Für Touristen verfügt Hongkong über ein breites Angebot um für das leibliche Wohl seiner Gäste zu sorgen. So sollte unbedingt die in Hongkong üblich kantonesische Küche ausprobiert werden, diese zeichnet sich durch die Verwendung ausschließlich frischer Zutaten aus. Auch verfügt Hongkong über ein großes Angebot an Bars, Restaurants und Nachtklubs.

Wer es gerne weniger traditionell, dafür mehr touristisch mag, kann das Disneyland Hongkong besuchen, welches seit fast 15 Jahren besteht. In Central Hongkong wird auch westliche Küche geboten. Und da Englisch neben Chinesisch, beziehungsweise Kantonesisch, als Amtssprache aufgeführt wird, kommt man sehr gut mit sicheren Englischkenntnissen durch die Stadt.

Die Ausflugsziele
Wer sich in Hongkong auf den Weg macht, der sollte die Museen der Stadt nicht unberücksichtigt lassen. Das Hongkong Museum of Art bietet seinen Besuchern insbesondere chinesische Kunst und gewährt damit Einblicke in die Landeskultur. Auch das Hongkong Museum of History bietet seinen Besuchern eine gute Gelegenheit Einblicke in die Entstehung der etwas ungewöhlichen Staatsform von Hongkong zu nehmen.

Auf den vielen Märkten sind für Touristen einige Schnäppchen zu machen. Neben Lebensmitteln wird hier vor allem Bekleidung angeboten. Unbedingt zu einem Aufenthalt in der Megacity gehören sollte ein Besuch des Jademarktes. In Hongkong werden jedes Jahr sehr viele Festivals veranstaltet, beispielsweise das Hongkong Arts Festival oder das Asian Arts Festival. Kulturveranstalltungen aller Art finden regelmäßig in der City Hall und dem Cultural Centre statt.

Neben dem bunten Treiben der Großstadt sollten Besucher sich auch unbedingt der Natur an der Küste zuwenden. Hier stehen sehr viele Wanderwege zur Verfügung, auf denen man die Natur rund um Hongkong erkunden kann. Hier sind Sie dann weit ab vom Trubel der Großstadt und können die Vielfalt der Flora und Fauna genießen. Hier können seltene Schmetterlingsarten gesichtet werden. Taucher können an den Küsten zahlreiche Fischarten und Korallen bestaunen.
Hong Kong - Blick auf die Chi Lin Nunnery© thebigland45 / Fotolia

Fazit
Alles in allem bietet die sogenannte High-Tech-Metropole Asiens neben der Moderne auch Einblicke in chinesische Tradition und wunderschöne Naturerlebnisse. Die Stadt selbst hat neben einer breit angelegten Gastronomie noch viele weitere Möglichkeiten zur Unterhaltung und Bildung zu bieten. Die Megacity bietet eben einfach alles.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Hongkong


Empfehlungen & Tipps

Peak Tram

Aussichtsreiche Fahrt im roten Wahrzeichen

Die Standseilbahn auf Hongkong Island bringt pro Jahr über vier Millionen Fahrgäste von der Garden Road zum "The Peak". Am Startpunkt sind 200 Ausstellungsstücke zur Tramgeschichte zu besichtigen. Nach einer 7-minütigen Fahrt treffen täglich mehr als 11.000 Besucher an der Endhaltestelle im Peak Tower ein. Was 1888 als dampfbetriebener Transport auf die höchste Erhebung von Hongkong begann, ist längst durch eine computergestützte Technik aus der Schweiz ersetzt. Mindestens alle 15 Minuten zwischen 7 und 24 Uhr startet die Peak Tram zu einem fantastischen Rund-um-Blick. Mit dem Hongkong Pass ist die Fahrt kostenlos.

Victoria Peak

Spektakuläre Aussicht auf die Skyline

Hongkong Island ist ein Muss auf jeder Reise! Nur unweit zum Central District erhebt sich der Hausberg in 552 Metern Höhe. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Megacity zieht jährlich sieben Millionen Besucher an. Die kühlere Höhenlage gilt seit der Kolonialzeit als exklusive Wohngegend in Hongkong. Zum Gipfel von Victoria Peak führt eine moderne Standseilbahn. An der Endstation befindet sich der Peak Tower. Seine grandiose Architektur erinnert an einen Amboss. Von der Plattform Sky Terrace 428 reicht der Panoramablick bis zum Hafen von Hongkong. Empfehlenswert ist ein morgendlicher Spaziergang auf dem Peak Circle Walk.

Man Mo Tempel

Ort der Stille im lebhaften Kunstviertel

An der Hollywood Road befindet sich einer der ältesten Tempel von Hongkong. Wo Taoisten und Buddhisten gemeinsam beten, mutet die Atmosphäre inmitten von brennenden Räucherspiralen und traditionellem Kunsthandwerk geheimnisvoll an. Der heilige Ort in Hongkong ist dem Gott der Literatur "Man" und dem Gott der Kampfkunst "Mo" gewidmet. Einst diente der Kung Sur Saal als Gerichtsstätte. Das Frühlingsfest nehmen Eltern bis heute zum Anlass, um im Man Mo Tempel für die schulischen Leistungen ihrer Kinder zu bitten. Der 1847 in Hongkong errichtete Komplex ist - bis auf die frühen Abendstunden - täglich geöffnet.

Po Lin Kloster

Bedeutende Stätte des Buddhismus

Das Heiligtum auf dem 520 Meter hohen Ngong Ping Plateau in Hongkong zieht Reisende aus aller Welt an. Zur Hochebene auf der Insel Lantau führt eine Gondelbahn. Das 1928 eröffnete Kloster umgibt ein paradiesischer Garten. In reizvoller Lage von Hongkong werden Besucher vom lachenden Buddha Milefo, sowie den Wächtern der vier Himmelsrichtungen empfangen. Als Pilgermagnet im Po Lin Kloster gelten die Buddhas Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Nach 268 Stufen erwartet Touristen an der 34 Meter hohen Tian Tan Statue eine Traumsicht auf Hongkong. Der sitzende "Big Buddha" aus Bronze blickt in Richtung China.


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Asien könnten Sie auch interessieren

Werbung