Hunan

Eine Entdeckungsreise durch die schönsten Nationalparks Chinas

Kategorien: Hunan China

Die Provinz Hunan liegt im Süden Chinas. Am Mittellauf des Jangtsekiang zeichnet sich die bergige Region durch grüne Täler, geologische Wunderwerke und atemberaubende Nationalparks aus. In einer der fruchtbarsten Gegenden des Landes wird Reis, Baumwolle und Tee geerntet. Hunan heißt "südlich des Sees" Dongting. Per Direktflug ab Frankfurt ist die Hauptstadt Changsha erreichbar.
Hunan - Fenghuang© brostock / Fotolia

Die Sieben-Millionen-Metropole am Fluss Xiang besitzt eines der weltweit größten Restaurants. Das "Xihulou" befindet sich unterhalb des West-Lake-Berges in Hunan. Mit seinen 4.000 Plätzen wurde es ins Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen. Auf der autofreien Orange-Insel in Changsha ragt weithin sichtbar das steinerne Antlitz von Mao Zedong in den Himmel. Der kommunistische Führer erblickte in der Provinz Hunan 1893 das Licht der Welt. In die Provinzhauptstadt kam er zum Studium. Sein Geburtshaus ist im Dorf Shaoshan zu besichtigen.

Am See Meixi bietet die spiralförmige Aussichtsplattform einen fantastischen Blick auf die Skyline von Changsha. Zu den 800 bestehenden Hochhäusern sollen 200 weitere Bauten hinzukommen. Wer die boomende Stadt in Hunan besucht, kann am Berg Yuelu wandern. In dem Landschaftsschutzgebiet mit seltener Flora und Fauna befinden sich der Aiwan-Pavillon und Lushan-Tempel. Sehenswert sind auch die Han-Gräber in Mawangdui.

Der Zhangjiajie Nationalpark gilt als Höhepunkt und ist Teil des Weltnaturerbes im Wulingyuan Landschaftsschutzgebiet von Hunan. Hier wurde die weltweit höchste Glasbodenbrücke eröffnet. Entlang der Tiamen-Berge schlängelt sich ein gläserner Pfad. Bergwanderer können auf einer zweitägigen Tour rund 3.000 imposante Karstspitzen und zerklüftete Sandsteintürme von einzigartiger Schönheit entdecken. Vor allem im Morgennebel erscheinen die bizarren Felsformationen fast surreal. Zum berühmten Himmelstor in Hunan führen 999 Stufen über die Himmelstreppe.

Die Sehenswürdigkeit ist mit der Seilbahn oder dem Bus über die Himmelsserpentinen mit 99 Kurven erreichbar. Hunan ist für seinen Reisanbau bekannt. Die Terrassen nahe Xinhua sind ein eindrucksvolles Beispiel für die über 2.000 Jahre alte Geschichte der Kulturpflanze. Den Langshan Nationalpark prägen markante Berge und malerische Schluchten mit Gewässern. Das Weltnaturerbe der UNESCO ist außerhalb von Hunan als nationaler Geopark bekannt. Mit ungewöhnlichen Formen aus rotem Sandstein präsentiert sich das Danxia-Gebirge.
Hunan - Limestone Kliff in Zhangjiajie© MICHEL / Fotolia

Wer noch mehr Naturschätze erkunden möchte, dem seien das Binglangtal, der heilige Berg Hengshan oder der Furong Zhen Wasserfall zu empfehlen. Die Altstädte von Honjiang und Fenghuang laden zum Verweilen ein. Trommeltürme und Wind-Regen-Brücken lassen sich im Dong-Dorf Tongdao bestaunen. Die beste Reisezeit für die Provinz Hunan ist im September und Oktober. Die Einheimischen bevorzugen eine scharfe Küche. In Nähe zum Dongting See wird ein hochwertiger Gelbtee produziert.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Hunan


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Asien könnten Sie auch interessieren

Werbung