Hurghada

Ägyptens größter Urlaubsort

Kategorien: Hurghada Ägypten

Der Badeort Hurghada ist bekannt als das "Venedig Ägyptens". Nur eine Flugstunde von der Hauptstadt Kairo entfernt, erstreckt sich das Resort über 40 Kilometer entlang der Küste. Dieses Reiseziel mit 250.000 Einwohnern wird jedes Jahr von etwa einer Million Menschen besucht. Hurghada ist ein bekanntes Tauchzentrum. Dieser Ort öffnet ein Tor zu den einzigartigen Tauchplätzen des Roten Meeres.
Hurghada - Blick auf die Aldahaar Moschee© infocusvideo / Fotolia

Tauch- und Schnorchelausflüge werden das ganze Jahr über angeboten. Anfänger können leicht den richtigen Tauchkurs finden. Die Ausrüstung kann in Hurghada gemietet werden. Das Resort ist von insgesamt 30 Korallenriffen umgeben. Das Riff des Stadthauses heißt El Fanadir. Das Carless Reef ist das schönste Riff in dieser Gegend. Ein Tauchgang erfordert jedoch eine zweistündige Bootsfahrt. Umm Gamar - in der Nähe der Leuchtturminsel von Hurghada - bietet verschiedene Felsspalten und Höhlen. Für Anfänger ist das Banana Reef besser geeignet.

Tagesausflüge zu den Giftun-Inseln sind beliebt. Einige Anbieter nutzen ein Glasbodenboot und bieten ihren Kunden kulinarische Köstlichkeiten an Bord. Mit etwas Glück können während der Tour Delfine gesichtet werden. Das subtropische Klima in der Wüste von Hurghada ermöglicht das Tauchen das ganze Jahr über. Wassersportler bevorzugen jedoch die Sommermonate, denn von Juni bis September erreicht das Rote Meer Temperaturen um die 26 Grad.

Die Tagestemperaturen liegen bei etwa 40 Grad. Mit nur drei Regentagen im Jahr ist in diesem Taucherparadies Sonnenschein garantiert. Viele Urlauber ziehen es vor, Hurghada im Frühjahr und Herbst zu besuchen. Alle Veranstaltungen und Aktivitäten haben einen europäischen Charakter. Ob Shoppen am Abend oder Tanzen bis in die frühen Morgenstunden, das Resort hat viel zu bieten. In einer Atmosphäre mit Meerblick überzeugt das New Marina mit exquisiten Speisen und Cocktails sowie dem Rauchen von Shisha.

Hurghada ist als Partystadt bekannt. Direkt am Strand befindet sich die Diskothek Ministry of Sounds, wo die Gäste unter freiem Himmel tanzen. Havana Club, Little Buddha und Calypso gehören zu den bekanntesten Clubs. Das muslimische Land hat sich auf die Wünsche seiner Gäste eingestellt und schenkt Alkohol aus. Die Preise in Hurghada entsprechen dem europäischen Standard. Taxitarife müssen vor der Fahrt ausgehandelt werden, um einen Touristenzuschlag zu vermeiden.

Unzählige kleine Geschäfte säumen die Straßen Hurghadas. In dem bunten Treiben überbieten sich die Händler gegenseitig mit Angeboten von Schmuck, Parfüm und Kleidung. Der Basar von Kleopatra, dessen Atmosphäre an Tausendundeine Nacht erinnert, ist einen Besuch wert. Unter den Stadtteilen von Sigala und Neu-Hurghada ist El Dahar der älteste. Der jüngste Stadtteil hat sogar eine Kegelbahn.

Wer nicht zum Tauchen oder Schnorcheln nach Hurghada kommt, kann im Red Sea Aquarium die Pflanzen- und Tiervielfalt eines Korallenriffs entdecken, auf dem Kamelrücken die Wüste erkunden, schlafende Beduinendörfer kennenlernen oder eine geführte Quad-Tour in den Dünen unternehmen. Von Hurghada aus sind Tagesausflüge in das Niltal, nach Karnak, Luxor oder Kairo möglich. Im Osten Ägyptens haben sich die meisten Hotels auf das Reisen mit Kindern eingestellt.
Hurghada - Blick auf den Strand© Dmitry V. Petrenko / Fotolia

Die Familienunterkunft bietet spezielle Aktivitäten und ein Nichtschwimmerbecken für kleine Gäste. Am Blue Lagoon Beach können Hurghadas jüngste Gäste einen aufregenden Spielplatz genießen. Ausflüge für die ganze Familie sind mit Stadtrundfahrten, Katamaran-Touren, Makai Water World oder Jungle Aqua Park garantiert. Die St. Shinuda-Kirche und das St. Antonius-Kloster sind im Ort sehenswert. Schnellboote nach Sharm el-Sheikh fahren vom Hafen ab.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Hurghada


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Afrika könnten Sie auch interessieren

Werbung