Istanbul

Istanbul zählt zu den größten Metropolen von Europa

Kategorien: Marmararegion Istanbul Türkei

Als wirtschaftlicher und kultureller Standort ist Istanbul eine der wichtigsten Städte der Türkei. Die Stadt liegt am Bosporus und erstreckt sich über zwei Kontinente. Mit etwa 14 Millionen Einwohnern zählt Istanbul zu den größten Metropolen von Europa. Da die Stadt auf eine lange Geschichte zurück blicken kann, bietet die Stadt ihren Gästen zahlreiche kulturelle Attraktionen und Zeitzeugen zum Entdecken. Der besondere Charme Istanbuls findet sich nicht nur in den zahlreichen architektonischen Meisterbauwerken, sondern es sind auch die traditionellen und modernen Kulturelemente, welche den Besucher faszinieren.
Istanbul - Großer Basar von Instanbul© lifeinistanbul / Fotolia

Aufregende Sehenswürdigkeiten erzählen von einer bewegten Geschichte
Die beiden Stadtteile sind durch mehrere Brücken verbunden und auch vom Wasser aus mit gemütlichen Fähren zu erreichen. Die ehemalige Hauptstadt des Osmanischen Reichs verfügt über eine geschichtsträchtige Vergangenheit, dessen wertvolle Hinterlassenschaften in zahlreichen Museen und Galerien ausgestellt sind. Eins der meist besuchten Sehenswürdigkeiten und gleichzeitiges Wahrzeichen ist ohne Zweifel die Hagia Sophia.

Die auf der europäischen Seite befindliche Kathedrale beherbergt ein gut besuchtes Museum. Die breite Kuppel von Hagia Sophia gehört zu den bis heute größten architektonischen Meisterleistungen der Geschichte. Kulturreisende sollten einen Rundgang im Topkapi Palast, der Blauen Moschee oder der Basilica Cistern nicht verpassen. Wunderschöne Fresken, beeindruckende Mosaikhandwerke und spannende Artefakte erwarten den Besucher.

Auf der europäischen Seite Istanbuls befinden sich auch schicke Boutiquen, noble Restaurants und große Einkaufszentren beleben hier das Stadtbild. Die asiatische Seite Kadiköy ist von schmalen Gassen, kleinen Läden und gemütlichen Bars und Restaurants geprägt. Es ist der perfekte Ort, sich von den türkischen Delikatessen verführen zu lassen.

Im Moda Park laden Teehäuser mit Sitzgelegenheiten unter vereinzelten Baumgruppen und dem malerischen Ausblick auf den Bosporus zum traditionellen Cay trinken ein. Auf der Liste von Zu-besuchenden-Sehenswürdigkeiten, darf der bunte Straßenmarkt Kadiköy Pazari nicht fehlen. Farbenfrohe, duftende Gewürze und andere Nahrungsmittel werden noch wie früher in Jutesäcken präsentiert.
Istanbul - Skyline von Instabul mit Bosphorus Brücke© monticellllo / Fotolia

Ausflugsziele in der Nähe von Istanbul erkunden
Kaum ein Reiseziel hat seinen Besuchern so viele interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele zu bieten wie Istanbul. Auch wenn der Bosporus praktisch direkt vor der Tür liegt, lohnt sich ein Ausflug zu den wunderschönen Sandstränden am Mittelmeerufer und am Schwarzen Meer. Dort erwarten den Besucher Jetski, Segeln, Tauchen und andere abenteuerlichen Aktivitäten. Auch für Kinder gibt es eine Menge zu entdecken. Spaß und Spannung sind im Legoland und dem Spielzentrum FunLab Eglence Dunyasi vorprogrammiert.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Istanbul


Empfehlungen & Tipps

Prinzeninseln

Im Meer vor den Toren einer türkischen Stadt

Neun Inseln, darunter vier bewohnte, vereinen sich zur Inselkette der Prinzeninseln. Die Gruppe zählt zum asiatischen Teil der Millionenmetropole Istanbul und liegt im Marmarameer südöstlich vom Bosporus. Wer "Adalar" besucht, setzt mit regulären Fähren über und nutzt den Moment, um Sehenswürdigkeiten wie die Hagia Sophia aus der Ferne zu betrachten. Flexiblere Erkundungen sind mit gemieteten Schnellbooten möglich. Die Prinzeninseln glänzen mit hügeligen, bewaldeten Landschaften und aussichtsreichen Sandstränden. Wandern, Grillen und Sonnenbaden sind vielerorts möglich. Restaurants verführen auf den bewohnten Inseln zum kulinarischen Genuss der türkisch-griechischen Küche. Die größte Prinzeninsel ist autofrei: Um Büyükada und sein griechisches Kloster kennenzulernen, müssen Reisende laufen, das Rad nehmen oder mit einer der bezaubernden Kutschen fahren.

Chora-Kirche

Ein byzantinisches Denkmal

Im 12. Jahrhundert wurde die Chora Kirche in Istanbul vom Kaiser Isaak Kommenos konzipiert. Fertiggestellt wurde sie im 14. Jahrhundert durch den kaiserlichen Schatzmeister Theodoros Metochites. Sie steht in einem Teil der Stadt Istanbul, der Edirnekapi heißt. Der Bau zählt zu den wichtigsten byzantinischen Denkmälern. Die ehemalige byzantinische Kirche zieht die Besucher durch ihre weltberühmten Mosaiken und Fresken an. Heute ist dort das Kariye Museum untergebracht. Die Fresken sollen herausragende Ereignisse aus der Bibel darstellen. Hierunter sind das Leben von Jesus und Maria, der Tod am Kreuz, die Auferstehung und das jüngste Gericht.

Großer Basar Istanbul

Kein gewöhnlicher Marktplatz

Nach einem osmanischen Sprichwort ist dies der Ort, wo es alles zu kaufen gibt, was das Herz begehrt. Der Markt verfügt über nahezu 4000 Geschäfte und ist komplett überdacht. Jede Warengruppe - so ist es in der Türkei üblich - hat ihren eigenen Gang. Die Geschäfte sind durch insgesamt 66 Straßen miteinander verbunden. Hier laufen jeden Tag ungefähr eine halbe Millionen Menschen entlang. Dies macht den Platz zu einer der belebtesten Orte in Istanbul. Die Händler preisen ihre Waren in den verschiedensten Sprachen an.

Bosporus

Das Blaue Band zwischen Europa und Asien

Ehemals auch "Straße von Konstantinopel" genannt, gilt der Bosporus als die spektakulärste Seeverbindung weltweit. Die ca. 30 Kilometer lange Meerenge zwischen den Kontinenten Europa und Asien verläuft mitten durch die Stadt Istanbul. Drei Brücken führen über den Bosporus, zudem gibt es einen unterirdischen Tunnel, aber am schönsten ist es bestimmt mit einer der zahlreichen Fähren überzusetzen. Das Ufer des Bosporus ist von noblen Villen und Palästen gesäumt. Aber auch wer hier kein Eigentum besitzt, kann den Sonnenuntergang über dem Bosporus genießen, zum Beispiel in den Teegärten in Kadiköy, auf der asiatischen Seite Istanbuls.

Topkapi-Palast

Prachtvoller Sultanspalast in Istanbul

Der im 15. Jahrhundert von Sultan Mehmed II. erbaute Palast besteht aus mehreren Gebäuden sowie vier Innenhöfen. Kleine Pavillons, Moscheen, Bäder, Gärten und Bibliotheken sind über die Anlage verteilt. Über viele Jahrhunderte lang lebten und regierten von hier aus die Sultane des osmanischen Reiches. Der Topkapi Palast ist heute ein Museum und beherbergt heilige Reliquien, wie eines der ältesten Koranexemplare, das Schwert des Propheten Mohammed sowie eines seiner Barthaare. Weiterhin können Schätze des osmanischen Reiches wie kostbare Keramik, Edelsteine und Gewänder bewundert werden.

Hagia Sophia

Das Wahrzeichen Istanbuls

Die Kuppelbasilika Hagia Sophia, was soviel wie "Heilige Weißheit bedeutet", ist das Wahrzeichen Istanbuls. Heute ist die Hagia Sophia ein Museum, einst war sie eine der prachtvollsten Kirchen des frühen Christentums im byzantinischen Reich. Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen wurde sie zur Moschee umgebaut. Diese Mischung aus christlichen und muslimischen Elementen macht die Besonderheit der Hagia Sophia aus. Vom Meer her ist das Bauwerk schon von Weitem zu sehen, ihr Innenraum ist mit zahlreichen Marmortafeln, Mosaiken und Ornamenten versehen. Ihre imposante Kuppel hat ein Ausmaß von 31 Metern und ist 56 Meter hoch. Empfehlenswert ist es online Tickets für eine geführte Tour zu buchen, um Warteschlangen vorzubeugen.


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Asien könnten Sie auch interessieren

Werbung