Ko Phuket

Thailands größte Insel

Kategorien: Ko Phuket Thailand

Ko Phuket liegt im Süden des Landes an der Andamanensee. Auf einer Länge von 50 Kilometern ist die 22 Kilometer breite Insel durch eine schmale Wasserstraße vom Festland getrennt. Mit der gleichnamigen Hauptstadt besitzt Ko Phuket als einzige den Status einer Provinz. Vor allem der malerische Patong Strand im Südwesten von Thailand zieht jährlich Touristen aus aller Welt an.
Ko Phuket - Blick auf die James-Bond-Insel in der Nähe von Phuket© Banana Republic / Fotolia

In der geschützten Bucht befindet sich die bekannteste Partymeile Südostasiens: die Bangla Road. Diskotheken, Livemusik und Bars erwarten hier ihre Gäste. Unweit entfernt liegen die beliebten Inseln Kho Racha und Kho Phi Phi. Früher hieß Ko Phuket Chalang, Thalang oder Junkceylon. Einst bedeckte ein dichter Regenwald das Inselinnere. Heute werden vor allem Bananen, Ananas, Kokospalmen und Kautschuk angebaut. Ursprüngliche Vegetation bietet der nördliche Sirinat Nationalpark.

Bekannte Urlaubsorte auf Ko Phuket sind Kata, Surin, Karon, Kamala und Bang Tao. Sie befinden sich vor allem im Südosten und an der Westküste der Insel. Der Osten weist kleine Häfen auf. Aufgrund der Mangrovenwälder ist dieses Gebiet zum Baden ungeeignet. Von den 220.000 Einwohnern auf Ko Phuket lebt ein Drittel in der Hauptstadt.

Im Norden ist die Insel unweit des Internationalen Flughafens mit dem thailändischen Festland über die Thaotherpkrasattri Brücke verbunden. Von Ko Phuket bestehen preiswerte Bus- und Bahnverbindungen nach Bangkok. Die Reise dauert etwa einen Tag. Nicht jede Sehenswürdigkeit ist auf der Insel mit dem Bus erreichbar. Alle in Deutschland bekannten Autovermieter sind vor Ort. Motorroller gelten auf Ko Phuket als beliebtes Fortbewegungsmittel. Preise für Taxi und Tuc Tuc unbedingt vorher aushandeln!

Die beste Reisezeit liegt zwischen Januar und März. Rund 7 Millionen Sonnenhungrige im Jahr werden auf Ko Phuket mit tropischer Wärme bis 35 Grad verwöhnt. Die Monate Mai bis Oktober gelten als Regenzeit. Die Wassertemperatur erreicht ganzjährig Werte von 27 bis 29 Grad. Nach einsamen Stränden sucht man auf Ko Phuket vergeblich. Stattdessen haben sich Top-Restaurants und Luxus-Resorts den Wünschen ihrer westlichen Gäste angepasst.

So punktet das Reiseziel mit Massage am Strand, Yoga bei Sonnenaufgang und Kochkurs im Hotel. Wer das Land des Lächelns kennen lernen möchte, für den ist Ko Phuket ideal. Mai Khao Beach gilt als längster Strand der Insel. Zusammen mit dem Nai Yang Beach befindet er sich im Sirinat Nationalpark. Hierher kommen Wasserschildkröten zur Eiablage. Die vorgelagerten Korallenriffe begeistern Taucher und Schnorchler.

Bei klarem Wetter ist der Große Buddha von Phuket Town bereits in 50 Kilometern Entfernung vom Schiff aus zu entdecken. In prominenter Lage blickt die 45 Meter hohe Statue auf die Chalong-Bucht und die umgebenden Inseln. Südlich der Hauptstadt von Ko Phuket befindet sich die Tempelanlage Wat Chalong. Das weitläufige Areal gehört zu den wichtigsten heiligen Stätten im Süden Thailands.
Ko Phuket - Blick auf den Patong Beach© Aleksandar Todorovic / Fotolia

Unweit der Sehenswürdigkeit befindet sich das Kan Eang Pier Restaurant, das zu den bevorzugten Lokalen des Königs auf Ko Phuket gehört. Höhepunkt jeder Reise ist eine Bootstour zum James-Bond-Felsen in die Bucht Phang Na. Das Cap der Götter im Inselsüden dient Romantikern bei Sonnenuntergang als Treffpunkt. Eine traumhafte Aussicht auf die Strände von Karon, Kata Noi und Kata Yai bietet der Three Bay View Point.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Ko Phuket


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Asien könnten Sie auch interessieren

Werbung