Oslo

Eine aufstrebende und dynamische Metropole

Kategorien: Oslo Norwegen

Oslo: dynamische Kapitale auf dem Weg in die Moderne
Oslo ist die größte Stadt Norwegens und seit 1814 offizielle Hauptstadt. Mit knapp 670.000 Einwohnern und 1,5 Millionen Menschen im Einzugsbereich ist sie das größte Ballungszentrum. Hier lebt ein Drittel der Einwohner Norwegens. Die aufstrebende und dynamische Metropole entwickelte sich aus einer Kleinstadt zu einer der teuersten Städte der Welt. Die Stadt erfindet sich neu!
Oslo - Der Brunnen im Vigeland Park© Santi Rodríguez / Fotolia

Die lebenswerte Großstadt bietet historische und moderne Sehenswürdigkeiten, ein hervorragendes kulturelles Angebot, exzellente Einkaufsmöglichkeiten, Galerien, Restaurants und wunderbare Parkanlagen. Oslo hieß von 1624 bis 1924 Christiania bzw. Kristiania. Die Stadt liegt direkt am Oslofjord und begeistert nicht nur durch ihre architektonischen und kulturellen Attraktionen, sondern auch durch die großartige Lage direkt am Wasser.

Oslos Geschichte reicht bis um das Jahr 1000 zurück. Der Sage nach soll die Stadt 1048 von König Harald III. gegründet worden sein. Sicher ist, dass sie schon sehr lange vorher besiedelt war. Im Laufe der Jahrhunderte brannte die Stadt mehrfach nieder. 1624 folgte ein damals hochmoderner Wiederaufbau durch König Christan IV. im Stil der Renaissance. Aus Oslo wurde Christiania, eine Planstadt im Schachbrettmuster mit prestigeträchtigen Steingebäuden.

Eines der bekanntesten Gebäude von Oslo ist das Rathaus mit den zwei markanten roten Backsteintürmen. Das Gebäude befindet sich am Hafen und wurde 1950 zur 900-Jahrfeier eröffnet. Im Rathaus wird jährlich der Friedensnobelpreis verliehen. Flaniert man auf der bekanntesten Einkaufsmeile der Stadt, der Karl Johans gate, gelangt man automatisch zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Der prachtvolle Boulevard führt vom Hauptbahnhof bis hinauf zum königlichen Schloss (1836). An der Straße liegen auch der Dom, die Nationalversammlung, das Nationaltheater, die Universität, das Grand Hotel und zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants. Der Dom ist eines der zentralen Bauwerke der Innenstadt und entstand Ende des 17. Jahrhunderts. Kaum zu übersehen ist die mittelalterliche Festung Akershus auf der Halbinsel Akersneset.

Weitere Highlights der Stadt sind die großartigen Museen. Eines der bedeutendsten ist das Frammuseum. Es thematisiert die Geschichte der bedeutenden Polarforschungsreisen Norwegens. Ebenso interessant sind das Kon-Tiki-Museum auf der Insel Museumsinsel Bygdoy oder die Nationalgalerie. Das Munch-Museum wird gerade neu gebaut. 2020 soll das monumentale turmartige Bauwerk fertig sein.

Historische Wikingerschiffe von unschätzbarem Wert präsentiert das Vikingskipshuset. Die 2008 eröffnete Oper ist das hypermoderne Wahrzeichen des neuen Oslo. Das spektakuläre weiße Gebäude des Architekturbüros Snøhetta erinnert an einen Eisberg. Nicht weit entfernt liegt das Astrup Fearnley Museum im neuen Viertel Tjuvholmen. Das Kunstmuseum ist ein weiterer Glanzpunkt moderner Architektur in Oslo und begeistert mit seinem Segel-artigen Dachkonstruktion. Einzigartig ist auch das Neubauviertel Barcode im Stadtviertel Bjørvika.
Oslo - Der Hafen von Oslo im Abendlicht© orpheus26 / Fotolia

Einzigartig ist der Vigeland-Skulpturenpark im Stadtzentrum. Er präsentiert 212 Plastiken des Bildhauers Gustav Vigeland. Hoch hinaus geht es auf dem Holmenkollen. Der berühmte Ski-Schanzenberg liegt nördlich von Oslo. Dort befindet sich auch das älteste Skimuseum der Welt. Wer möchte, kann dort von der Sprungschanze springen - auf einem Simulator.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Oslo


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung