Park City

Utahs Skigebiet

Kategorien: Park City Utah USA

Mit knapp 3.000 Hektar gelten die Park City Resorts, Canyons und Deer Valley als das größte Skigebiet der Vereinigten Staaten. Im Jahr 2002 war die Stadt östlich der Wasatch Range Gastgeber der Olympischen Spiele in Salt Lake City. Damals wurden in Park City Slalom-, Riesenslalom- und Snowboard-Wettbewerbe ausgetragen. Die Bob- und Rodelbahn ist bis heute Austragungsort internationaler Sportveranstaltungen.
Park City - Winterpanorama© Jessica Miller / Vail Resorts

Im größten Skigebiet um Salt Lake City beginnt die Saison Mitte November und endet Mitte April. Um nach Park City zu gelangen, benötigen Reisende eine halbstündige Fahrt vom Flughafen Salt Lake City. Im Skigebiet stehen den Skifahrern 250 Kilometer perfekt präparierte Pisten zur Verfügung. Insgesamt 38 Lifte befördern die Urlauber in das Skigebiet Park City, das zwischen 2.080 und 3.049 Metern über dem Meeresspiegel liegt.

Die Wintersportregion kommt auf 149 Skitage. In den Vereinigten Staaten gibt es durchschnittlich 113 Tage pro Skisaison. Park City ist mit einer Schneehöhe von 1,50 Metern eines der sichersten Skigebiete Nordamerikas. Der meiste Schnee fällt im März. Die durchschnittliche Schneehöhe beträgt 1,65 Meter. In Utah gehört das Skigebiet Park City zu den sonnenreichsten Regionen. Auch im März genießen die Wintersportler 21 Tage Sonnenschein.

Die nordamerikanische Stadt mit mehr als 7.300 Einwohnern überzeugt auch als Familienziel. Das Skigebiet Canyons ist Teil von Park City. Die beiden Regionen sind durch die Verbindungsgondelbahn miteinander verbunden. Hier gibt es Platz für 8 Personen pro Gondelbahn. Eine eigene Anwendung informiert Wintersportler über Wartezeiten in den Skigebieten rund um Park City. Die Region Deer Valley hat sich zu einem Skigebiet für Berühmtheiten entwickelt.

Eine Besonderheit bietet die Hauptstraße. In der Haupteinkaufsstraße von Park City steigen die Touristen in den Stadtlift ein, um direkt ins Skigebiet zu gelangen. Dort angekommen, erwartet Anfänger und Ungeübte ein breites Spektrum an abwechslungsreichen Abfahrten, wie z.B. der Home Run, der nach Park City im Tal führt. Schwierige Diamantpisten gibt es im Bereich des Crescent Lifts. Am King Con Lift können die Gäste zwischen präparierten und natürlichen Pisten wählen.

Für den Skispaß gibt es sogar eine Buckelpiste. Die blau markierten Loipen verlangen den Wintersportlern von Park City einiges an Können ab. Während das Skifahren in verschneiten Wäldern in Europa verboten ist, ist das Skifahren in den Bäumen des Jupitergebirges sehr beliebt. Wer sich nicht dagegen sträubt, zum Startpunkt zu laufen, wird mit einem reizvollen Erlebnis in Park City belohnt.

Die Freestyler werden denken, sie seien im Himmel. Der Three Kings Terrain Park befindet sich am Crescent Lift. Halfpipe und Superpipe laden im Merrill Park zum Ausprobieren ein. Neff Land und Little Kings Terrain Park vervollständigen das Angebot in Park City. Der Skispaß in den Canyons beginnt an der Red Pine Gondola oder dem Orange Bubble Lift, Park Citys einziger Haubengondel.
Park City - Perfekte Pisten mit Schneesicherheit© Jessica Miller / Vail Resorts

In der Red Pine Lodge erwartet die Skifahrer ein Übungsgelände für Anfänger. Die grün markierten Pisten beginnen am High Meadow Lift. Erfahrene Skifahrer nutzen die Gebiete Dreamscape, Tombstone Express und Day Break bei Park City. Die berühmten Black Diamond Pisten können mit dem Super Condor Express erkundet werden. Wenn Ihnen das Skifahren auf Bäumen zu langweilig ist, versuchen Sie es mit Heli-Skiing in Canyons. Freestylern stehen drei Vergnügungsparks zur Verfügung.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Park City


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Nord Amerika könnten Sie auch interessieren

Werbung