Park City

Utahs Skigebiet der Superlative

Kategorien: Park City Utah USA

Mit knapp 3.000 Hektar Fläche gelten Park City Resorts, Canyons und Deer Valley als größtes Skigebiet der USA. 2002 war die Stadt an der Ostseite der Wasatchkette ein Austragungsort der Olympischen Spiele von Salt Lake City. Damals fanden die Wettbewerbe zu Slalom, Riesenslalom und Snowboard in Park City statt. Bob- und Rodelbahn bieten bis heute internationale Sportveranstaltungen.
Park City - Die Stadt von oben© Jessica Miller / Vail Resorts

Im größten Skigebiet um Salt Lake City beginnt die Saison Mitte November und endet Mitte April. Um Park City zu erreichen, benötigen Reisende vom Flughafen in Salt Lake City eine halbe Stunde Autofahrt. Am Urlaubsort stehen Skifahrern 250 perfekt präparierte Pistenkilometer zur Verfügung. Insgesamt 38 Lifte befördern die Urlauber ins Skigebiet Park City, das zwischen 2.080 und 3.049 Höhenmetern liegt.

Die Wintersportregion punktet mit 149 Skitagen. In den USA werden im Durchschnitt 113 Tage pro Skisaison erzielt. Park City zählt mit einer Schneehöhe von 1.50 Meter zu den schneesichersten Skigebieten Nordamerikas. Der meiste Schnee fällt im März. Dann werden durchschnittlich 1.65 Meter erreicht. In Utah gehört das Skigebiet Park City zu den sonnenreichsten Regionen. Ebenfalls im März profitieren Wintersportler von 21 Sonnentagen.

Überzeugend ist die nordamerikanische Stadt mit über 7.300 Einwohnern auch als familienfreundliches Reiseziel. Mittlerweile ist das Skigebiet Canyons Teil von Park City. Beide Regionen sind über die Interconnect Gondola miteinander verbunden. Hier finden 8 Passagiere pro Gondel Platz. Eine eigene App informiert die Wintersportler über die Wartezeit an den Stationen rund um Park City. Die Region Deer Valley ist als Skigebiet für Promis bekannt geworden.

Die Main Street bietet eine Besonderheit. An der Haupteinkaufsstraße von Park City steigen Touristen direkt in den Town Lift zum Skigebiet ein. Dort angekommen, ist Anfängern und Ungeübten eine große Auswahl an abwechslungsreichen Pisten wie der Home Run geboten, die bis ins Tal nach Park City führt. Zu den anspruchsvollen Diamond Runs gehört das Areal am Crescent Lift. Gäste wählen am King Con Lift zwischen präparierter und natürlicher Piste.

Sogar eine Buckelpiste sorgt für Skispaß. Die blau markierten Abfahrten verlangen den Wintersportlern in Park City einiges an Können ab. Während in Europa Abfahrten durch verschneite Wälder nicht erlaubt sind, erfreut sich das Tree-Skiing am Jupiter Mountains großer Beliebtheit. Wer den Fußmarsch zum Startpunkt nicht scheut, wird mit einem reizvollen Erlebnis in Park City belohnt.

Freestyler wähnen sich im Paradies. Am Crescent Lift befindet sich der Three Kings Terrain Park. Halfpipe und Superpipe laden im Merrill Park zur Probe ein. Das Angebot in Park City ergänzen Neff Land und Little Kings Terrain Park. Das Skivergnügen in Canyons startet in der Red Pine Gondola oder am Orange Bubble Lift, dem einzigen mit Wetterhaube in Park City.
Park City - Seilbahnen© Jessica Miller / Vail Resorts

Ein Übungsareal für Anfänger erwartet die Skifahrer an der Red Pine Lodge. Pisten mit grüner Markierung beginnen am High Meadow Lift. Geübte Abfahrer nutzen nahe Park City die Areale am Dreamscape, Tombstone Express und Day Break. Am Super Condor Express sind die berühmten Black Diamond Pisten zu erkunden. Wem das Tree-Skiing zu langweilig ist, kann in Canyons das Heli-Skiing versuchen. Freestyler erfreuen sich an drei Funparks.
Lift- und Pistenplan von Park City
Hier finden Sie den Pistenplan von Park City
Weitere Informationen über Park City finden Sie hier

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Park City


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Nord Amerika könnten Sie auch interessieren

Werbung