Pembrokeshire

Region der Natur, der Farben und der Weite

Kategorien: Pembrokeshire Wales Vereinigtes Königreich

Pembrokeshire
Die Grafschaft Pembrokeshire liegt ganz im Südwesten von Wales. Im Vergleich zum Kreis Recklinghausen, dem einwohnerreichsten Landkreis Deutschlands, wohnt in Pembrokeshire etwa ein Fünftel der Menschen auf einer rund doppelt so großen Fläche. Die buchtenreichen Küsten mit gold wirkenden Stränden und rauen Klippen laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Im Jahr 2012 hat die amerikanische Zeitung "National Geographic Traveler" die Küstenregion Pembrokeshire zum zweitbesten Reiseziel der Welt erklärt.
Pembrokeshire -  Hafen© hardyuno / Fotolia

Meer ohne Ende
Dabei können Sie nicht nur die Pflanzenwelt erleben, sondern auch Schweinswale beobachten. Im Rahmen von Bootstouren sind auch größere Wale und Delfine zu sehen. "Pembrokeshire Coast Path" heißt der fast 300 Kilometer lange Wanderweg, der St. Dogmaels und Saundersfoot verbindet und nahezu ohne Unterbrechung am Meer entlang führt. Aber nicht nur Langstreckenwanderer kommen hier auf ihre Kosten. Sie können sich auch einzelne Abschnitte dieses traumhaften Wanderpfades auswählen und die naturnahe Atmosphäre dafür umso intensiver genießen.

Pembrokeshire Coast Nationalpark
Bereits in den Fünfziger Jahren entstand der "Pembrokeshire Coast Nationalpark". Zu diesem Gebiet gehören auch die über 500 Meter hohen Preseli Hills. Bei klarer Sicht können Sie von hier aus die irischen Wicklow Mountains erkennen. Vermutet wird, dass Steine der Preseli-Berge für den Bau von Stonehenge genutzt wurden.

St Davids
Mit 1.800 Einwohnern ist das im äußersten Westen von Pembrokeshire gelegene St Davids die kleinste Stadt in Großbritannien. Die Kathedrale von St Davids, während des Mittelalters begehrtes Ziel von Pilgern, ist die größte von ganz Wales. Besucher sind fasziniert von der normannischen Anlage und ihrer imposanten Architektur. In der überschaubaren Innenstadt finden sich aber auch Boutiquen sowie gemütliche Landgasthäuser und Cafés.

Ramsey Island
Naturliebhaber sollten es nicht versäumen, die Hochseeinsel Ramsey Island zu erkunden. Entlang der riesigen Klippen und Höhlen erleben Sie hier das Wechselspiel von Ebbe und Flut. Seehunde, Robben, Falken und viele andere Bewohner der Insel und des Meeres lernen Sie hier kennen.

Geschichtsträchtige Burgen

Zahlreiche Denkmäler und Burgen prägen die Grafschaft Pembrokeshire, so zum Beispiel die am Fluss Carew gelegene Burgruine "Carew Castle". Deren turbulente, bis in die Zeit der Römer zurückreichende Geschichte können Sie im Rahmen einer Besichtigung auf sich wirken lassen. Ein einzigartiger Blick auf einen riesigen Mühlenteich bietet sich von oben aus.
Pembrokeshire - Blick vom Meer© whitcomberd / Fotolia

Auch die mittelalterliche Burg "Pembroke Castle" mit ihrem mächtigen, kuppelförmigen Turm ist ein lohnendes Ausflugsziel. Wer sich für Gärten interessiert, sollte das "Manobier Castle" besuchen. Diese ebenfalls aus dem Mittelalter stammende Burg mit ihrer riesigen Gartenanlage ermöglicht eine wunderbare Sicht auf das Meer.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Pembrokeshire


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung