Puerto Plata

Die Atlantikbraut der Dominikanischen Republik

Kategorien: Puerto Plata Große Antillen Dominikanische Republik Karibik

Die Karibik-Stadt Puerto Plata (spanisch: "Silberhafen") liegt an der Nordküste der zu den Großen Antillen zählenden Insel Hispaniola. Puerto Plata gehört zur Dominikanischen Republik und ist etwa 100 km von der Grenze zum Nachbarstaat Haiti entfernt. Mit ungefähr 150.000 Einwohnern, davon 30.000 Studenten, (und weiteren 200.000 Einwohnern in den Vororten) gehört die in der offiziellen Langschreibung als "San Felipe der Puerto Plata" bezeichnete Regionalmetropole zu den größten Städten des Landes.
Puerto Plata - Sonnenuntergang am Meer© RobinParedes / Fotolia

Die sich in einem durch üppige Vegetation bestimmten Hügelland am Meer entlangziehende Stadt ist wirtschaftlich zum großen Teil von ihrem pulsierenden Hafen bestimmt. Der schon zu Columbus´ Zeiten gegründete Hafen ist heute außer für Frachter insbesondere für Kreuzfahrtschiffe beliebter Anlaufplatz. Puerto Plata hat sich nicht zuletzt wegen seines umfangreichen Angebots an Hotels und Ferienunterkünften bei Karibik-Fans einen hervorragenden Ruf als touristisches Top-Ziel erworben.

Die Stadt gilt bei vielen Freunden des Karibik-Feelings als Geheimtipp. Der von den Einheimischen oft liebevoll "Atlantikbraut" genannte Ort verbindet in überaus angenehmer Weise Urlaubsflair und Gastro-Service mit der Authentizität des Alltags einer lebhaften DomRep-Stadt. Zu den Must-Dos in Puerto Plata gehört eine Fahrt mit der einzigen karibischen Seilbahn. Sie bringt ihre Passagiere vom Stadtzentrum bis hoch zum Pico Isabel del Torres (753 m hoch).

Gekrönt ist der Berg von einer Nachbildung des Rio-de-Janeiro-Wahrzeichens Christo Redentor. Vom Pico Isabel bietet sich ein atemberaubender Blick auf Stadt und Meer. Außerdem lohnt sich dort ein Bummel durch den Botanischen Garten. Für Geschichtsinteressierte ist ein Besuch der in der spanischen Konquistadoren-Zeit vor 500 Jahren in Hafennähe erbauten, heute als Museum genutzten Festungsanlage Fortaleza San Felipe sehr zu empfehlen.

Ein anderes originelles Museum ist das in einer noblen Villa untergebrachte Museo del Àmbar, das über die hier an der "Bernsteinküste" gefundenen Schmuckstücke aus versteinertem Pinien-Harz informiert. Das pittoreske Erscheinungsbild von Puerta Plata ist vor allem im Innenstadtbereich ("Zona Coloinial") durch im viktorianischen Stil gebaute Häuser bestimmt. Zu den Hauptattraktionen der Stadt gehören die sich vor der Flanier-Promenade Malencon hinziehenden weitläufigen Goldsand-Strände an dem hier türkisfarbig schillernden Meer.
Puerto Plata - Herrliche Küsten© Wollwerth Imagery / Fotolia

Bemerkenswert ist auch der im Februar und März ausgiebig gefeierte Karneval mit der Teufelsfigur Cojuelo im Mittelpunkt. Wer Wassersport der Superklasse liebt, dem bietet sich ein Ausflug zum ungefähr 40 km östlich liegenden Städtchen Cabarete an. Cabarete mit seinen Surf- und Kite-Schulen genießt Weltruf als ein hervorragendes Wassersportzentrum, das im karibischen Raum seinesgleichen sucht. Hier ist auch eines der besten Reviere für die neue Trend-Wassersportart Wakeboarding.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Puerto Plata


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Nord Amerika könnten Sie auch interessieren

Werbung