Quito

Die Hauptstadt Ecuadors

Kategorien: Quito Ecuador

Quito ist die Hauptstadt Ecuadors. Sie liegt auf einer Höhe von 2,850 Metern in den Anden und ist die höchstgelegene Hauptstadt der Welt. Quito besitzt etwa 2,2 Millionen Einwohner und ist nach Guayaquil die zweitgrößte Stadt von Ecuador.Das Stadtzentrum liegt 22 Kilometer südlich vom Äquator entfernt. Die Altstadt ist seit 1978 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Sie beeindruckt durch prachtvolle Gebäude in bunter Vielfalt, durch ihre offene und quirlige Atmosphäre und einzigartige Naturkulisse.
Quito - Die Dächer der Altstadt© mehdi / Fotolia

Atemberaubende Andenlandschaft
Quito erstreckt sich im Guayllabamba-Becken der Anden. Sie liegt am Fuß des erloschenen Vulkans Rucu Pichincha (4.690 m) in einer der spektakulärsten Naturlandschaften der Anden. Von der Hauptstadt aus hat man einen fantastischen Blick auf den Vulkan Cotopaxi (5.897 m).

Die Geschichte von Quito
Quito blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Stadt bzw. das Hochtal ist seit 1500 v. Chr. besiedelt. Im 15. Jahrhundert wurde das Tal durch den Inka-Fürsten Huayna Cápac erobert. Im Zuge der spanischen Eroberungen gründete Sebastián de Belalcázar am 6. Dezember 1534 auf den Ruinen der alten Stadt Quito San Francisco de Quito. 1830 wurde Quito die Hauptstadt der neu gegründeten Republik Ecuador.

Faszinierende Altstadt
Atemberaubend schöne Kolonialbauten stehen im Zentrum. Quito war die erste Stadt auf der UNESCO-Liste überhaupt. Aus der kolonialen Zeit stammen noch etwa 80 Gebäude. Das historische Stadtzentrum zeichnet sich durch bedeutende Denkmäler, Kirchen und andere Gebäude aus. Dazu zählen rund 40 Kirchen oder Kapellen im kolonialen Barock, 16 Klöster, großartige Plätze sowie wunderschöne bunt bemalte Häuser.

Am Sonntag ist das Stadtzentrum Fußgängerzone. Dann flanieren die Besucher durch die Straßen, Gassen und Plätze. Im Zentrum des schachbrettartig angelegten Quito liegt die Plaza de la Independencia mit dem Denkmal der Unabhängigkeitsjungfrau. Der grandiose Platz wird umsäumt vom Regierungspalast, dem erzbischöflichen Palast, dem Rathaus und der Kathedrale.

Zu den schönsten Gebäuden zählen neben der Kathedrale die Kirche El Sagrario, der Franziskanerkonvent aus dem 16. Jahrhundert oder die prächtige Jesuitenkirche. Weitere herausragende Gebäude sind die Basílica del Voto Nacional und das Museum für Präkolumbianische Kunst (Casa del Alabado).

Die Neustadt (Mariscal)
Nicht nur die Altstadt, auch die Neustadt von Quito ist sehenswert. Hier befinden sich große Einkaufszentren, die Botschaften, Hotels, internationale Restaurants, Kneipen, Clubs und das Vergnügungsviertel. Eine der Hauptattraktionen ist das Nationalmuseum, das Museo de la Fundación Guayasamín oder das Museo Amazónico.
Quito - Piazza Grande© f11photo / Fotolia

Einen großartigen Ausblick über die Andenstadt und die umliegenden Berge können Besucher vom Pichincha erleben. Dort fährt bis knapp 4.000 Meter die Gondelbahn Teleférico. Etwas Außerhalb von Quito liegen das Äquatordenkmal, die Thermalquellen von Papallacta und die Pyramiden von Cochasquí.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Quito


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Süd Amerika könnten Sie auch interessieren

Werbung