Tiroler Zugspitzarena

Kategorien: Tiroler Zugspitzarena Tirol Österreich

Das Skigebiet in spektakulärer Alpenwelt
Die Tiroler Zugspitzarena ist ein beliebtes Reiseziel für Wanderer, Kletterer, Biker und hauptsächlich für Skifahrer, die reichlich Pulverschnee, Gletschersonne und schneesichere Abfahrten inmitten einer spektakulären Alpenwelt erwartet. Die Tiroler Zugspitzarena bietet sieben Skigebiete auf 3000 Metern Höhe. Die Region beginnt direkt an der Grenze zwischen Bayern und Tirol und besteht aus den Tourismusorten Berwang, Biberwier, Bichlbach, Ehrwald, Heiterwang am See, Namlos, Lähn-Wengle und Lermoos.
Tiroler Zugspitzarena - Winterliche Waldlandschaft© drubig-photo / Fotolia

Winterurlaub für die gesamte Familie
Die Tiroler Zugspitzarena beeindruckt mit einem geradezu überwältigenden Angebot an Wintersportarten. Dazu zählt in erster Linie natürlich das Skifahren, Langlaufen und Rodeln. Nebenbei bemerkt: Die Region wurde als eines der familienfreundlichsten Tiroler Skigebiete ausgezeichnet, was mit Sicherheit daran liegt, dass die Tiroler Zugspitzarena noch viele weitere Winterattraktionen bietet. So werden beispielsweise Pferdeschlittenfahrten, Eislaufen und Winterwanderungen angeboten.

Sieben sensationelle Skigebiete
Die Tiroler Zugspitzarena bietet gleich sieben Skigebiete mit insgesamt 139 Pistenkilometern. Wer das atemberaubende Alpenpanorama so richtig hautnah erleben möchte, dem ist das Zugspitzblatt auf fast 3000 Höhenmetern und 17 Pistenkilometern zu empfehlen. Für den eher sanften Einstieg, beispielsweise mit Kindern oder Anfängern, ist das Skigebiet Marienberg ganz hervorragend geeignet. Eigentlich sind sämtliche Skigebiete in der Tiroler Zugspitzarena zu empfehlen, denn sämtliche Pisten sind in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingeteilt. Die schwarzen Pisten sind schwer zu fahren und für erfahrene Skifahrer geeignet. Die roten Pisten sind mittelschwer und die blauen Pisten sind leicht zu fahren.

Was macht die Tiroler Zugspitzarena so besonders?
Wer dort seinen Winterurlaub verbringt, erlebt eine Winterwelt der Superlative. Es herrscht absolute Schneesicherheit, und das nicht nur auf dem Zugspitz Gletscher, dem höchsten Punkt der Tiroler Zugspitzarena. Sämtliche Talabfahrten sind mit Beschneiungsanlagen ausgestattet, sollte die weiße Pracht einmal ausbleiben. Dies kommt jedoch relativ selten vor, weil gerade in den Wintermonaten ein sehr starker Schneefall in der Höhe der Tiroler Zugspitzarena herrscht. Langläufer freuen sich über ganze 100 Kilometer Langlaufloipen und Wanderern stehen rund 60 Kilometer geräumte Winterwanderwege zur Auswahl. Dazu gibt es noch sieben Rodelbahnen, auf denen nicht nur die Kinder ihren Spaß haben. Auch wer das Skifahren, Langlaufen oder Snowboarden lernen möchte, ist in der Tiroler Zugspitzarena richtig. Rund sechs Skischulen für Ski Alpin, Snowboarden und Langlauf stehen zur Auswahl.
Tiroler Zugspitzarena - Höchste Skifreude© Jag_cz / Fotolia

Preisgünstiger Winterurlaub in der Tiroler Zugspitzarena
Der Nahverkehr ist während der Wintermonate in der Tiroler Zugspitzarena kostenlos. Zudem ist eine günstige Happy-Ski-Card erhältlich, mit der jeden Tag ein neues Skigebiet erkundet werden kann. Wer grenzüberschreitendes Pistenvergnügen erleben möchte, dem ist der Skipass Top Snow Card zu empfehlen. Vorteilhaft: In vielen Unterkünften in der Tiroler Zugspitzarena ist der Skipass in die Winterpauschale inkludiert.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Tiroler Zugspitzarena


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung