Whistler-Blackcomb

Das größte Skigebiet Nordamerikas

Kategorien: Whistler-Blackcomb British Columbia Kanada

Während der Saison trifft man hier auf erfahrene Ski- und Snowboardfahrer aus der gesamten Welt. Das Skigebiet war 2010 Austragungsstätte der Olympischen Winterspiele. Es gehört zum kanadischen Squamish-Lillooet Regional District, der sich in der Provinz British Columbia befindet. Whistler-Blackcomb erstreckt sich auf einer Fläche von 3.280 Hektar und in einer Höhe von 653 bis 2284 m. Dabei setzt sich das Gebiet aus zwei Bergspitzen, dem Whistler Mountain (2181 m) und dem Blackcomb Mountain (2436 m) zusammen.
Whistler-Blackcomb - Blick auf den Skilift© Robert Cocquyt / Fotolia

Diese sind durch die Peak 2 Peak Gondola, eine 3-Seil-Umlaufbahn verbunden. Die Überfahrt sollte man bei einem Aufenthalt in Whistler Blackcomb nicht verpassen, denn sie bietet ein einmaliges Erlebnis und ein wunderschönes Bergpanorama auf die verschneite Bergkulisse. Whistler-Blackcomb wird von vielen Skifahrern für seine große Auswahl an Abfahrten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden geschätzt. In den Wintermonaten findest man hier 200 km Pisten und 50 km Skirouten sowie einen extra Bereich für Familien.

Für den Aufstieg stehen insgesamt 37 Skilifte zur Verfügung. In etwa die Hälfte der Skipisten ist für erfahrene Skifahrer ausgewiesen. Anfänger können ca. 30 % der Pisten nutzen, die übrigen Pisten sind nur für Skiprofis geeignet. Mit einer Länge von elf Kilometern garantieren die längsten Abfahren ein ausgiebiges und abwechslungsreiches Skierlebnis. Rund um das Skigebiet Whistler Mountain gibt es viele phantastischen Abfahrten für geübte und weniger geübte Ski- und Snowboardfahrer.

Wenn man etwas steilere und abenteuerliche Abfahrten sucht, werden garantiert die Abfahrten am Blackcomb-Berg beeindrucken. Denn hier befindet sich das Black Country. Abseits der Pisten trifft man dort nur auf sehr erfahrene Ski- und Snowboardfahrrer. Ein besonderes Highlight in Whistler Blackcomb ist das Heli-Skiing Angebot. Es ermöglicht den Zugang zu einem weiteren Skigebiet von 1748 km². Aufgrund der isolierten Lage befinden sich hier viele unberührte Pisten die nur mit viel Geschick zugänglich sind.

Die Skisaison beginnt in Whistler-Blackcomb im November und erstreckt sich traditionsgemäß bis in den Mai hinein. Mit einer Schneemenge von durchschnittlich 10 Metern pro Jahr gilt Whistler-Blackcomb als recht schneesicheres Skigebiet. Den meisten Schneefall gibt es generell im März, somit bietet sich dieser Monat häufig als bester Reisezeitpunkt an. 2017 wurde Whistler-Blackcomb vom Skimagazine erneut zum besten Resort Nordamerikas gekürt.
Whistler-Blackcomb - Blick auf den Whistler Mountain© Daniel Meunier / Fotolia

Neben dem erstklassigen Skiterrain wurden auch die Aktivitäten abseits der Piste und das Après-Ski Angebot von der Jury gekürt. Das Whistler-Dorf ist ein quirligen Treffpunkt und das Zentrum vieler Winterfestivitäten. Im Skigebiet gibt es insgesamt 17 Restaurants, darunter auch ein paar ausgezeichnete Gourmet-Restaurants. Aber auch ganz einfache Gaststätten und Bistros zählen zum Angebot. Bei der Übernachtung kann man zwischen 115 Hotels und Bed& Breakfasts mit ganz unterschiedlichen Preisklassen wählen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Whistler-Blackcomb


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Nord Amerika könnten Sie auch interessieren

Werbung