Zypern

Zypern - Aphrodites geteilte Insel

Kategorien: Zypern Griechenland

Die Mittelmeerinsel Zypern liegt auf der Anatolischen Platte und gehört geografisch zu Asien. Seit 1974 ist das Reiseziel politisch in einen zypriotischen Teil im Süden und in einen türkischen Inselnorden unterteilt. Als Green Line wird ein schmaler Streifen bezeichnet, der sich zwischen beiden Landesteilen befindet. Die Zweiteilung betrifft auch die Hauptstadt Nikosia. Mit einer Gesamtfläche von 9.200 Quadratkilometern gilt Zypern als drittgrößte Insel im Mittelmeer. Zwei Gebirgszüge prägen die Landschaftsform. Mit 1.951 Metern ist der Olympos im Troodos-Gebirge der höchste Berg. Flüsse wie der Pedias führen oft nur im Winter Wasser.
Zypern - Blick auf die Ruinen© lucky_photo / Fotolia

Zu einem Fünftel besteht die Sonneninsel aus Kiefern, Zedern, Zypressen und Zwergeichen. Wirtschaftlich bedeutend für Zypern ist der südliche Teil Nikosias, sowie die Hafenstädte Paphos, Limassol und Larnaka. Zypern ist Mitglied der EU. Als Währung gilt der Euro. Gleichberechtigt sind die Landes- und Amtssprachen Griechisch und Türkisch. Viele Einheimische sprechen Englisch. Die Zyprioten gelten als gastfreundlich und zuvorkommend. Woher der Inselname stammt, kann nur vermutet werden. Zur Diskussion stehen die lateinische Bezeichnung für Kupfer oder eine Hennapflanze. Im Süden von Zypern leben 715.000 Einwohner. Den Norden bevölkern 210.000 Menschen.

Viele britische Pensionäre verbringen hier ihren Lebensabend. In den vergangenen Jahren sind 30.000 Russen hinzu gekommen. Die Inselform wird oft mit einer Pfanne oder Hirschhaut verglichen. Während eine Verwaltungsordnung im ärmeren Norden von Zypern gültig ist, wurde der Süden in 6 Landkreise unterteilt. Auf der Insel besteht Linksverkehr. Busse sind die wichtigsten Verkehrsmittel. Flughäfen gibt es in Larnaka und Paphos, sowie im nördlichen Ercan. Als beste Reisezeit für Zypern gelten Frühjahr und Herbst. Der Weinanbau gehört zu einer Jahrtausende alten Tradition der Insel. Die Trauben gedeihen ausschließlich an den Südhängen des Troodos-Gebirges.

Aus der Olivensorte Koroneiki wird auf Zypern beispielsweise in Oleastro ein extra vergine Öl in Bioqualität gewonnen. Taverne und Ölverkauf befinden sich in der Nähe von Pancha. Im Südwesten der Insel, zwischen Paphos und Limassol, liegt Aphrodites Geburtsort. Besonders romantisch ist der Strand Petra tou Romiou bei Sonnenuntergang. Vor allem in Vollmondnächten wird es am sagenumwobenen Felsen auf Zypern voll. Wer die Steine der Griechen als Paar dreimal umrundet, wird ewige Liebe erfahren. Direkt oberhalb der berühmten Bucht bietet der Golfplatz eine tolle Aussicht. Die Insel lockt mit Tauchen, Surfen, Segeln, Angeln, Reiten, Wandern, Bungeejumping und Fahrrad fahren.
Zypern - Blick auf die Landschaft© oleg_p_100 / Fotolia

Badegästen seien die feinsandigen Strände von Nissi Beach oder die Coral Bay empfohlen. Ein Erlebnis ist die Avakas Schlucht. Zahlreiche Wasserparks, sowie der Limassol Zoo erwarten auf Zypern die kleinen Gäste. Der Nationalpark Kap Greco gilt als östlichster Zipfel der Urlaubsinsel. Sehenswert ist dort die Kapelle Agioi Anargyroi. Unweit davon befindet sich das touristische Zentrum Agia Napa, eine Hochburg im Nachtleben. Zum Weltkulturerbe von Zypern gehören die Ruinen von Paphos, die Ausgrabungen von Chirokitia und bemalten Kirchen im Troodos-Gebirge, wo das Kloster Kykkos zu den Höhepunkten zählt. An der Westküste von Zypern können die Königsgräber von Nea Paphos und der Archäologische Park besichtigt werden. In Larnaka ist die bekannte Lazarus-Kirche einen Besuch wert. Fünf Kilometer entfernt, liegt die Hala Sultan Tekke Moschee am gleichnamigen Salzsee.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Wo befindet sich Zypern


Empfehlungen & Tipps

Nissi Beach

Abwechslungsreicher Urlaub am Strand - Nissi Beach auf Zypern
Nissi Beach ist ein Strand im Urlaubsort Ayia Napa auf der Insel Zypern. Er ist bei Einheimischen sowie bei Touristen gleichermaßen beliebt. Der Strand liegt in einer Bucht und erstreckt sich auf einer Länge von etwa 500 Metern. Da das Wasser am Nissi Beach sehr sauber ist, wurde der Strand mit der "Blauen Flagge" ausgezeichnet.
Seinen Namen bekam der Strand von einer kleinen Insel, die sich in der Nähe der Küste befindet. Die unbewohnte Insel Nissi ist durch eine Sandbank mit Zypern verbunden, sodass das Eiland leicht zu Fuß zu erreichen ist. Am Nissi Beach sind Wassersportarten wie Schwimmen, Wasserski und Windsurfen möglich. Es gibt auch zwei Beachvolleyballplätze, die der Öffentlichkeit zugänglich sind. Zudem sind Sonnenliegen, Strandbars, Restaurants und Cafés vorhanden.


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Europa könnten Sie auch interessieren

Werbung